Shop alles für...
Bilder/Karten
Bücher
Advent
Alan Ames
Andacht
Berufung
Bibel
Biografie
Charismatik
Christentum
Comics
Dario Pizzano
Dokumentation
Ehe&Familie
Engel
Erziehung
Ethik
Eucharistie
Exegese
Familienplanung
Frau aller Völker
Frauen der Bibel
Freizeit
Gebet
Gebetsgruppen
Gedichte
Gemeinschaften
Gender
Geschichte
Gesellschaft
Gesundheit
Glaube
Glaube und Leben
Gnadenorte
Gotteslob
Gregorianik
Heilige
Heilung
Hildegard von Bingen
Hl. Messe
Humor
Jugendliche
Katechese
Kinder
Kirche
Kirchengeschichte
Kirchenjahr
Kochen
Kraftquellen
Kultur
Lebenshilfe
Lebensschutz
Liederbuch
Literatur
Liturgie
Malbücher
Maria
Martin Luther
Nahtoderfahrung
Ordensleben
Papst
Peter Egger
Philosophie
Priestertum
Privatoffenbarungen
Psychologie
Reiseführer
Roman
Sachbuch
Sakramente
Seelsorge
Singles
Spiritualität
Stundengebet
Theologie
Trauer
Verschiedenes
Vorträge
Weltreligionen
Wunder
Zeugnis
Zubehör
Buttons
CDs
Dekoration
Devotionalien
DVDs
Fußmatten
Gutscheine
jesuis Aktion
Kerzen/Zubehör
Kosmetik
Notenhefte
NUN-Aktion
pray for Paris
Schlüsselanhänger
Schmuck
T-Shirts
Warenkorb
Kasse
KontaktHome
Newsletter
Kontakt
Widerruf
Impressum
Login

Bücher » Theologie

Geheimnis der Erbsünde (Horst Obereder)
Ohne Erbsünde kann man Leid und Tod nicht erklären, auch die Erlösungstat Jesu wird unverständlich. Das ganze Gebäude der katholischen Lehre beginnt zu wanken und droht in sich zusammenzustürzen.
Das Büchlein "Geheimnis der Erbsünde" soll einerseits die Bedeutung der Erbsündenlehre in Erinnerung rufen und andererseits einen neuen Zugang zum Verständnis der Erbsünde aufzeigen.
Mit Imprimatur der Erzdiözese Wien.
€ 2.60
Deus Meus, Amor Meus - Mein Gott, meine Liebe - Florilegien aus den Hohelied-Predigten des Bernhard von Clairvaux (1090/91-1153) (Bernhard Kirchgessner, Bernhard von Clairvaux)
Wer die 99 kurzen Texte dieses Büchleins betrachtend erwägt und um deren Urheberschaft nicht weiß, wird kaum vermuten, dass der Autor vor mehr als 850 Jahren gelebt und als Mönch, Abt und Prediger segensreich gewirkt hat. Diese Florienlegien sind kleine Texte aus den zeitlos aktuellen Gedanken der 86 Hoheliedpredigten des heiligen Bernhard von Clairvaux (1090/91-1153).
Wie die Biene von Blüte zu Blüte fliegt und aus ihr den Nektar saugt, der später zum Honig wird, so sollen diese geistlichen Blüten des "honigfließenden Lehrers" Bernhard das geistliche Leben des Lesers versüßen, damit er selbst zum "doctor mellifluus" werde.
€ 5.90
Evangelisieren ja - aber wie? - Praxisheft (Leo Tanner)
«Die Neuevangelisierung zur Weitergabe des christlichen Glaubens» - dieses Thema der Vollversammlung der Bischofssynode in Rom im Oktober 2012 will den Impuls auslösen, die Frohbotschaft in unserer Zeit mutig und froh zu bezeugen. Hier werden in sechs Kapiteln Impulse ausgeführt, die einen Weg aufzeigen, wie Evangelisieren praktisch vor sich gehen kann. Dieser Weg führt zum Wachstum in der Liebe und in den christlichen Lebenshaltungen und wird so zu einem Gewinn für alle, die sich darauf einlassen.
€ 6.90
Für viele vergossen
"Dies ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden." - Mit diesen Worten des katholischen Priesters in der Eucharistiefeier wird im deutschen Sprachraum seit dem Jahr 1965 der Wein in das Blut Christi verwandelt. Viele deuteten dieses "Für euch und für alle" so, als ob alle Menschen in jedem Fall Vergebung und Heiligung er... mehr "Dies ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden." - Mit diesen Worten des katholischen Priesters in der Eucharistiefeier wird im deutschen Sprachraum seit dem Jahr 1965 der Wein in das Blut Christi verwandelt. Viele deuteten dieses "Für euch und für alle" so, als ob alle Menschen in jedem Fall Vergebung und Heiligung erlangen würden.
Es war eine Sensation, als Francis Kardinal Arinze, der Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, am 17. Oktober 2006 im Auftrag von Papst Benedikt XVI. den Präsidenten aller nationalen Bischofskonferenzen mitteilte, dass diese Worte weltweit wieder gemäß der lateinischen Fassung "pro multis" in der jeweiligen Landessprache in "für euch und für viele vergossen" geändert werden müssten.
Manche protestierten sogleich gegen die Wiederherstellung dieser biblischen Fassung der Wandlungsworte.
Manfred Hauke erklärt, was es mit dieser Änderung auf sich hat.
€ 7.10
Kaufpreis unseres Heils - Zugänge zum Geheimnis des kostbaren Blutes Jesu Christi (Markus Büning, Wolfgang Haas)
Der Theologe Dr. Markus Büning verschafft uns in diesem Buch Zugänge zum Geheimnis des kostbaren Blutes Jesu Christi. Mit einem Gebetsteil.
€ 7.95
Reinkarnation und Auferstehungsglaube (Leo Tanner)
Sachlich und informativ werden hier aus christlicher Sicht zwei sich konkurrierende Hoffnungsmodelle vorgelegt. Für alle, die mehr wissen und sich von der Auferstehungsfreude anstecken lassen wollen.
€ 8.30
Christlich glauben und leben - Ein Leitfaden der katholischen Moral (Josef Spindelböck)
Wie soll ein Christ sein Leben gestalten?
Auf diese Frage antwortet das vorliegende Buch in katechetischer Weise. Es geht um eine Hinführung zum Leben aus dem Glauben, auf der Grundlage von Heiliger Schrift, apostolischer Überlieferung und kirchlicher Lehrverkündigung.
€ 8.90
Abschied von Luther - Psychologische und theologische Reflexionen zum Lutherjahr (Albert Mock)
€ 8.90
Begleiten, unterscheiden, eingliedern - Leitfaden für eine neue Familienpastoral nach Amoris laetitia (José Granados, Stephan Kampowski, Juan José Pérez-Soba)
Das Apostolische Schreiben Amoris laetitia gab Anlass zu verschiedenen Interpretationen. Die Vertiefung seiner theologischen Aussagen wird Zeit und Geduld erfordern.
Was allerdings nicht warten kann "denn niemand kann es unterlassen zu handeln", sind die praktischen Fragen, die das Schreiben aufgeworfen hat: die Fragen der Priester, die Beichte hören;
die Fragen der Bischöfe, die ihren Priestern pastorale Leitlinien geben wollen;
die Fragen der Familien, die in der Familienpastoral tätig sind ... ihnen allen soll der hier vorliegende Leitfaden Handlungsrichtlinien anbieten.
€ 9.80
Freunde fürs Leben - Mönche und Bücher (Marcel Albert, Jörg Schellschmidt)
Benedikt von Nursia (um 480-547) nennt in seiner Mönchsregel das Lesen eine Beschäftigung, die ebenso nützlich sei wie die Handarbeit. Er erhebt sie sogar zum Rang einer ?göttlichen Lesung?. Über die Jahrhunderte haben Klöster und Mönche ein besonderes Verhältnis zu Büchern entwickelt, das man Freundschaft nennen darf. Bücher begleiten uns lange Strecken unseres Lebens, oft sogar ein Leben lang. Manchmal geben sie Rat oder stellen Fragen, manchmal spenden sie Trost und führen uns in uns selbst. Ihre Freundschaft ist unsere Freude.
€ 10.30
Sancta Crux - Zeitschrift des Stiftes Heiligenkreuz 2009
Umfangreiche Information zu Geschichte und zum aktuellen Leben im Stift HeiligenkreuzL 400-Jahre-Jubiläum des Barockkomponisten Pater Alberich Mazak, Welterfolg und Echo-Classic-Preis für die CD "Chant - Music of Paradies". Eine geographische Studie errechnet das exakte Gründungsdatum von Heiligenkreuz. Bunte und interessante Beiträge. Viele Bilder.
€ 12.80
Standorte - Theologische Skizzen und Gestalten (Stefan Hartmann)
In einer Zeit, in der in der katholischen Theologie vieles in Fluss geraten ist, ist es für gläubige Christen oft schwierig, nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Mit seinen scharfen Beobachtungen und punktgenauen Analysen liefert Stefan Hartmann eine fundamentale Hilfestellung, um aktuelle Entwicklungen in Gesellschaft und Kirche richtig deuten zu können. Da der Autor als Priester und Theologe selbst seinen unverrückbaren Standort in einer menschenfreundlichen und zeitnahen Kirchlichkeit hat, laden seine Theologischen Skizzen und Gestalten ein, die Fundamente des Glaubens neu zu schätzen. Hartmann gelingt in Standorte ein souveräner Überblick über einige der bewegendsten Themen und prägendsten Persönlichkeiten der Theologie der letzten Jahre.
€ 12.90
Liebe findet kein Ende - Eine Einführung in die Theologie des Alten Testaments (Augustinus Fenz)
Pater Augustinus Kurz Fenz, Bibelwissenschaftler an der Hochschule Heiligenkreuz, zeichnet in seiner Einführung in die Theologie des Alten Testamentes in mutigen Strichen die wichtigsten Grundlinien der alttestamentlichen Gottesoffenbarung. Er behandelt Themen wie das Eingreifen Gottes in die Geschichte Israels, seine Selbstoffenbarung, seine Erwählung, seinen Heilsplan, sein Bundesangebot usw. Er macht aus theologischer Perspektive verständlich, worum es im Alten Testament eigentlich geht.
"Liebe findet kein Ende" (vgl. Ps 118) ist ein lesenswertes Buch, weil es dem Autor - bei aller Wissenschaftlichkeit - nicht um eine sterile Textinterpretation geht, sondern um die großen Fragen des Lebens, auf die Gott im Alten Testamentes bereits eine erste Antwort gibt. Dabei öffnet Pater Augustinus Fenz immer wieder den Ausblick auf den großen Horizont der neutestamentlichen Gottesoffenbarung, in der uns die letzte Antwort auf unsere menschlichen Heilssehnsüchte geschenkt wird.
€ 12.90
Gottes Bundestreue - Ein Vater, der seine Versprechen hält (Scott Hahn)
«Unser himmlischer Vater sehnt sich danach, jeden Einzelnen von uns von seiner brennenden Liebe zu überzeugen, von dieser Barmherzigkeit, die uns dazu beruft und befähigt, an seinem eigenen göttlichen Leben Anteil zu haben - an diesem glühenden Strom der Liebe.
Die Bibel hat die Höhepunkte eines göttlichen Dramas festgehalten und zwar nicht als trockene Geschichtsstunde, sondern sie ist vielmehr eine leidenschaftliche Liebesgeschichte. Die erstaunliche Geschichte Gottes, der kam, um das Verlorene zu suchen und zu retten - unter unermesslichen eigenen Opfern.
Gott inspirierte die biblischen Schriftsteller, die Prophetien, Gleichnisse und poetische Dichtungen mitteilten, welche in modernen Geschichtsbüchern so nicht vorkommen. Das macht die Bibel nicht weniger historisch, nur anders - ganz anders.»
Scott Hahn schafft uns einen neuen Zugang zum Alten Bund. Man erkennt plötzlich: Diese Menschen waren ja wie wir heute. Sie hatten die gleichen Probleme, die gleichen Fehler, Schwächen und Vorlieben. Sie strauchelten und erhoben sich wieder wie wir. Sie litten unter den gleichen Konflikten wie sie auch heute die Welt erschüttern. Gerade der Vergleich im Hinblick auf die heutigen Ereignisse in Palästina und Israel mit Gottes Volk aus dem Alten Bund ist hochinteressant.
Gott, unser Vater, hat seinem Volk Treue versprochen. Nie wird er sein Volk im Stich lassen. Diese Botschaft kristallisiert sich deutlich heraus. Das heißt jedoch nicht, dass Gottes Volk Fehler machen kann wann und wie immer es will. O nein, der Vater lässt sie die Konsequenzen ihres halsstarrigen und trotzigen Verhaltens sehr wohl spüren. Aber er verzeiht auch immer wieder - und er hat eine unendliche Geduld mit uns Menschen. Sein Erbarmen trägt uns über alles hinweg.
€ 13.20
Ostkirchliche Spiritualität (Irenäus Totzke)
Das Zentrum aller ostkirchlichen Spiritualität ist die Liturgie. Da Ost- und Westkirchen sich über Jahrhunderte auseinandergelebt haben, sind im Westen die Kenntnisse der altorientalischen und byzantinischen Riten noch wenig entwickelt. Die hier gesammelten Aufsätze möchten daher einen Eindruck vom mystischen Ergreifen und Ergriffensein der ostkirchlichen Liturgien vermitteln.
€ 13.20
Luther ohne Mythos - Das Böse im Reformator (Hubertus Mynarek)
Inhalt:
I Luthers Bekehrungserlebnis
II Luther und der Papst
III Luther und die Bauern
IV Luther und die Ketzer, Hexen, Sektierer
V Luther und die Juden
VI Luther und die Frauen
VII Luther und die Sexualität
VIII Luther und der Staat
IX Luther und die Philosophie bzw. Vernunft
X Luther und die Willensfreiheit bzw. Ethik
XI Luther und Gott
€ 13.20
Unterwegs im Geist des Konzils - 10 Einblicke (Bernhard Eckerstorfer)
Viele reden über das Zweite Vatikanum, wenige nur haben die Teste des Konzils auch wirklich gelesen. Pater Bernhard eröffnet durchaus herausfordernd, was bis heute daran immer noch weltbewegend ist.
Er begründet anschaulich seine persönlichen Überzeugungen und erzählt davon, was er in Begegnungen mit Menschen erfahren hat.
Mit einem Vorwort von Bischof Maximilian Aichern.
€ 13.90
Islam - Christentum - Eine aktuelle Herausforderung (Leo Tanner)
Was ist und will der Islam? Wie ist er entstanden? Wie steht der Islam zu Krieg und Terror? Welches sind die Gemeinsamkeiten, welches die Unterschiede zwischen dem Islam und dem Christentum? Wie sollen wir Christen uns den Muslimen gegenüber verhalten? Dieses Buch gibt in einfach verständlicher Sprache Antwort auf diese Fragen.
€ 13.90
Menschsein zwischen Himmel und Erde - Eine kleine Hinführung zu zentralen Themen der Theologischen Anthropologie (Helmut Müller)
Die Philosophische Anthropologie, vor allem ihre existentialistischen und naturalistischen Varianten, ma-chen aus dem Schicksal sehr vieler Einzelner ein generelles Menschenschicksal. Dieser Auffassung will das vorliegende Buch in einer Theologischen Anthropologie widersprechen. Heideggers Hinaushängen menschlichen Lebens ins Nichts wird schließlich mit guten Gründen als ein Hineingenommensein in die Liebe Gottes geglaubt. Der Mensch, als Zigeuner Monods am Rande des Universums, findet seine Heimat im Himmel (Phil. 3,20). In kurzen, markanten Kapiteln werden die bedrückende Fremdheit des Menschen im Hier und Jetzt, aber auch zugleich Ansätze einer beseligenden Fülle des Lebens einander kritisch abwä-gend gegenübergestellt. Im Glauben an die Botschaft des Mannes aus Nazareth werden ? auf einer an-scheinend endlosen Durststrecke ? Oasen geglückten Menschseins ansichtig. Behauptungen, der Mensch sei ein Fehlschlag der Natur (Theo Löbsack) oder eine nichtige Verzierung am Weihnachtsbaum der Evolu-tion (Stephen. J. Gould), verdanken sich nicht der strengen methodischen Forschung einer naturwissen-schaftlichen Disziplin, sondern dem philosophischen Glauben ihrer Vertreter. Darauf möchte das vorlie-gende Buch sein Augenmerk lenken und seinerseits die Ergebnisse der strengen methodischen Forschung beachten, allerdings im Horizont christlichen Denkens deuten.
€ 15.40
Das erlösende Lamm - Das Pascha-Mysterium in den Enzykliken Johannes Pauls II. (Jérémie Bono)
Jesu Tod und Auferstehung ereignen sich nicht zufällig zum jüdischen Paschafest in Jerusalem: Im "Pascha" (deutsch: Ostern) gedachten die Juden ihrer Rettung aus der Knechtschaft Ägyptens durch die Schlachtung eines Lammes und den Verzehr von ungesäuertem Brot. Der Leidenstod Christi, des "Lammes Gottes", am Kreuz und seine Auferweckung von den Toten sind der zentrale Inhalt des christlichen Glaubens an eine von Gott inmitten der menschlichen Geschichte gewirkte Erlösung.
Das II. Vatikanische Konzil (1962-1965) verwendet daher den Begriff "Pascha-Mysterium" als Synonym für "heilsgeschichtliche Erlösung". Papst Johannes Paul II. (1920-2005) hat diesen Begriff aufgegriffen und theologisch vertieft. Es ist erstaunlich, wie intensiv er sich in seinen lehramtlichen Schreiben mit dem österlichen Erlösungsgeheimnis auseinandersetzt.
Der Autor geht in seiner Quellenstudie über das "Pascha-Mysterium" dem Denken von Johannes Paul II. nach und legt dessen Zentrum frei. Er gibt dem Leser einen konzentrierten Durchblick durch die Grundanliegen des seligen Papstes, der am Anfang seines Pontifikates sagte: "Habt keine Angst! Öffnet, ja reißt die Tore weit auf für Christus! Öffnet euch seiner rettenden Macht!"
€ 15.90
Antwort auf den neuen Atheismus - Gegen Richard Dawkins (Scott Hahn, Benjamin Wiker)
"Antwort auf den neuen Atheismus" ist eine hervorragende Auseinandersetzung mit dem "Gotteswahn" von Richard Dawkins. Systematisch und klar analysieren und enthüllen die beiden Bestsellerautoren Scott Hahn und Benjamin Wiker die fundamentalen Irrtümer, die sich hinter Dawkins' Versuch, das Heilige zu verteufeln, verbergen.
Dawkins benutzt in seiner Kampfschrift "Der Gotteswahn" Zerrbilder und gehässige Angriffe auf die Religion. Die beiden Autoren lassen sich nicht auf dieses Niveau ein, sondern antworten mit Vernunft, die Dawkins offensichtlich gering schätzt.
€ 16.40
Von Senfkörnern, Steinen und Lichtern - Predigten zum Nachdenken und Schmunzeln (P. Walter Ludwig)
Pater Walter Ludwig OCist (geboren 1959) ist seit 1977 Mönch im Zisterzienserkloster Heiligenkreuz in Niederösterreich, seit 1983 Priester und seit 1993 Pfarrer in Gaaden bei Mödling. Seine begeisternden Predigten und sein besonderes Talent, das Wort Gottes auf anschauliche und schillernde Art zu verbreiten (von der feierlichen Osternacht bis zu den gereimten Faschingspredigten, vom Krippenspiel der Kindertheatergruppe bis zur Mitternachtseinlage beim Feuerwehrball) sind weit über die Gemeindegrenzen von Gaaden hinaus bekannt. Die vorliegende Sammlung von 50 seiner Predigten versucht, etwas von jener Inspiration einzufangen, die Pater Walter zu vermitteln vermag.
€ 17.90
Die Deuteworte des Abendmahls im Kontext des Alten Testaments (Josef Zemanek)
Die exegetische Studie beschäftigt sich mit den Deuteworten Jesu über Brot und Wein, die er beim letzten Abendmahl gesprochen hat. Sie sind die Grundlage der Eucharistie, die für die Christen aller Bekenntnisse ein zentrales Geheimnis darstellt. Die Worte, mit denen Jesus das letzte Abendmahl feiert, sind aber im Neuen Testament nicht einheitlich überliefert, da schon früh liturgische Bearbeitungen eingesetzt haben. Daher wird hier der Frage nach der originären Textgestalt der vier neutestamentlichen Abendmahlsberichte nachgegangen, um die ursprüngliche Intention des Stifters zu analysieren. Ziel dieser Untersuchung ist es, die Worte Jesu unter Berücksichtigung des zeitgemäßen Sprachgebrauchs, der semitischen Sprachgesetze und des sozio-kulturellen Umfeldes des damaligen Judentums exakt zu analysieren. Durch ihren objektiven Blick auf die Ereignisse der "Heiligen Woche" gibt die Studie auch einen Impuls zu einem vertieften ökumenischen Dialog über das Verständnis von Abendmahl und Eucharistie.
€ 17.90
Sühne - Suche nach dem Sinn des Kreuzes (Karl Josef Wallner)
'Sühne' ist einer der wichtigsten Begriffe des christlichen Glaubens, der leider heute so gut wie nicht mehr verstanden wird: Was bedeutet es, dass Jesus 'zur Sühne für unsere Sünden' am Kreuz stirbt, wie das Neue Testament so sehr betont? Was meint Johannes, der Täufer, wenn er Jesus ? wie auf dem Isenheimer Altar so eindrucksvoll dargestellt ? 'das Lamm Gottes' nennt, 'das die Sünde der Welt hinwegnimmt'? Warum feiern wir in jeder heiligen Messe, dass Christi Leib 'für uns hingegeben' und Christi Blut 'zur Vergebung der Sünden vergossen' wurde? Pater Karl Wallner lädt ein, sich auf die Suche nach dem 'Sinn' des Kreuzes Christi zu begeben. Er möchte auch die Frage beantworten, warum für gläubige Christen eine Gesinnung der 'Sühne', wie sie viele Heilige praktiziert haben, sinnvoll und heilschaffend ist.
€ 18.50
Die Identität des Katholischen (Joseph Schumacher)
Was dem ökumenischen Gespräch heute fehlt, das ist zum einen die klare Begrifflichkeit und zum anderen die Respektierung dezidierter Glaubenswahrheiten. Der Philosoph Jacques Maritain stellte fest: »Man muss einen harten Kopf haben und ein weiches Herz.«
Die heute verbreiteten Lamentationen um die Barmherzigkeit sprechen eine Sprache, die nicht die Sprache der Kirche der Jahrhunderte ist. Was die Kirche und die Theologie heute vermissen lässt, ist eine eindeutige Sprache und die treue Bewahrung des Glaubens in innerer Kontinuität. Dieses Desiderat erst macht die Identität des Katholischen aus.
€ 18.60
Ist JESUS wirklich auferstanden? - Kronzeugen sagen aus (Karl-Heinz Fleckenstein)
Der Autor lädt zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise ein, um darauf eine glaubwürdige Antwort zu finden. Nachdem er sich in biblische Zeitzeugen hineinversetzt und sie zu Wort kommen lässt, geht der profunde Israelkenner auf topografische, geschichtlich-archäologische Zeugen ein: das leere Grab, das Leichentuch, das Schweißtuch, die Auferstehungskirche, Emmaus, den Abendmahlsaal, die Mensa Domini und den Ölberg.
Im Vorwort heißt es: „Wir werden uns den brisanten Fragen stellen: Geben die Augen- und Ohrenzeugen des auferstandenen Jesus eine zuverlässige Beschreibung dessen, was sie gesehen und gehört haben? War die Auferstehung Jesu für diese Leute der ersten Stunde nachprüfbar und ohne Zweifel ein historisches Ereignis? In einem weiteren Indizienbeweis soll nachgeprüft werden, ob die Jesusfreunde bis heute nicht doch einer frommen Sage oder einer Ideologie nachlaufen oder ob die topographisch-geschichtlich-archäologischen Zeugnisse stichhaltig genug sind.“
Im letzten Teil des Buches kommen „Kronzeugen durch die Zeiten hindurch“ zu Wort. „Warum sie bereit waren, ihr ganzes Leben für ihren auferstandenen Herrn in die Waagschale zu werfen bis zur letzten Hingabe im Tod“: Paulus, Vivia Perpetua, Maria Helene Restituta Kafka, Richard Wurmbrand, Shahbaz Bhatti und André Levet.
€ 18.90
Zeitgenössische Kirchenverständnisse - Acht ekklesiologische Porträts
Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils "Lumen gentium" wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt. Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.
Justinus C. Pech, Hinführung, 10-25;
Ioan Moga (rum.-orth.), Hans Urs von Balthasar: ein ekklesiologisches Alternativprogramm, 25-57;
Martina Altendorf (röm.-kath.), Henri de Lubac: Grundzüge einer Fundamentalekklesiologie, 59-90;
Justinus C. Pech (röm.-kath.), Joseph Ratzinger: Kirche - Zeichen unter den Völkern, 91-124;
Cornelius Keppeler (röm.-kath.), Walter Kasper: Gemeinschaftserfahrung in der Nachfolge Christi, 125-158;
Florian Klug (röm.-kath.), Kirche als Communio - Grundriss der Ekklesiologie von Medard Kehl SJ, 159-186;
Slawomir Sledziewski (röm.-kath.), Gerhard Ludwig Müller: Sentire cum Ecclesia, 187-201;
Norbert Roth (ev.-luth.), Karl Barth - ekklesiologische Skizzen, 202-234;
Stefanos Athanasiou (griech.-orth.), Der Bischof von Pergamon Ioannis Zizioulas und die eucharistische Ekklesiologie, 235-256.
€ 19.50
Fünf-vor-Elf. - Beträge zur Theologie (Hrsg. P. Karl Wallner)
19 renommierte Theologen und Philosophen beschäftigen sich mit Themen, die zum Nachdenken einladen, ohne Stress zu verbreiten: mit Fragen, für die es noch nicht "Fünf vor Zwölf" ist, sondern erst "Fünf vor Elf". Es geht um Themen wie Sonntagsheiligung, göttliches Vorauswissen, Priestertum, Schönheit der Liturgie, Gregorianischer Choral, christliche Antike, Liturgische Bewegung Franz Jägerstätter, Romano Guardini, Papst Silvester I., Leopold III. usw.
€ 19.80
Zeitgenössische Kirchenverständnisse - Acht ekklesiologische Porträts
Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils "Lumen gentium" wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt. Da Papst Franziskus in zwei Publikationen zu kirchlichen Fragen dezidiert Stellung bezogen hat und diese Äußerungen zu einem vollständigen Bild gehören, finden sie in einem abschließenden Teil Berücksichtigung.
Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.

Justinus C. Pech, Hinführung, 14-29;
Ioan Moga (rum.-orth.), Hans Urs von Balthasar: ein ekklesiologisches Alternativprogramm, 30-62;
Martina Altendorf (röm.-kath.), Henri de Lubac: Grundzüge einer Fundamentalekklesiologie, 63-94;
Justinus C. Pech (röm.-kath.), Joseph Ratzinger: Kirche - Zeichen unter den Völkern, 95-128;
Cornelius Keppeler (röm.-kath.), Walter Kasper: Gemeinschaftserfahrung in der Nachfolge Christi, 129-162;
Florian Klug (röm.-kath.), Kirche als Communio - Grundriss der Ekklesiologie von Medard Kehl SJ, 163-190;
Slawomir Sledziewski (röm.-kath.), Gerhard Ludwig Müller: Sentire cum Ecclesia, 191-205;
Norbert Roth (ev.-luth.), Karl Barth - ekklesiologische Skizzen, 206-238;
Stefanos Athanasiou (griech.-orth.), Der Bischof von Pergamon Ioannis Zizioulas und die eucharistische Ekklesiologie, 239-260.
Impulse von Papst Franziskus zu ekklesiologischen Fragestellungen:

Cornelius Keppeler, Das Interview, 261-267;
Justinus C. Pech, Das Apostolische Schreiben, 267-277

Unkomplizierte Bestellung über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at
€ 19.90
Religionsfrei - Der Begriff der Religionsfreiheit im Lichte von Heiliger Schrift, Tradition und Lehramt
Ein Buch über die Bedeutung der katholischen Religionsfreiheit vor und nach dem 2. Vatikanum. Umfassend, katholisch, gut recherchiert.
€ 20.00
Theologie für Anfänger (Frank Sheed)
Gott ist ein lebendiger Gott. Doch worin besteht sein Leben?
Es ist schwer, diese Frage überhaupt zu stellen, so wenig sind wir gewöhnt, über dies sonderbare Thema nachzudenken. Gerade so wie wir fragen können, was wohl ein Mensch mit seiner Zeit anfängt, so können wir auch fragen: Was fängt Gott mit seiner Ewigkeit an? Was fängt er mit sich selbst an? Er ist nicht endlos müßig; doch was ist sein Lebenswerk? Wir könnten versucht sein zu sagen, daß er die Welt erhält, und es dabei belassen. Aber natürlich können wir es nicht dabei belassen. Eine endliche Welt zu erhalten, kann niemals das ganze Lebenswerk eines unendlichen Wesens sein. Das Universum erscheint uns ungeheuer groß, für ihn ist es nicht ungeheuer groß. Er machte es aus nichts; er hätte es überhaupt nicht zu machen brauchen. [...] Wenn jemand von Shakespeare als von einem Schauspieler spräche, so würde das stimmen — aber er hätte die Hauptsache ausgelassen: daß er nämlich Theaterstücke schrieb. Daß Gott die Welt erhält, ist wahr; aber das kann nicht sein Lebenswerk sein. Was aber sonst ist sein Lebenswerk?
€ 20.40
Was ist Neuevangelisierung? (Rino Fisichella)
Diesem Kurienerzbischof hat der Papst die Hauptverantwortung für die Neuevangelisierung buchstäblich "auf den Leib geschneidert": Rino Fisichella benennt in dieser programmatischen Schrift die Herausforderungen, denen die Kirche im Jahr des Glaubens begegnet, wenn sie den christlichen Glauben in unseren Breiten wieder zum Leben erwecken will. Er skizziert den historischen Kontext, in dem die heutige Glaubenskrise stattfindet, erklärt, worum es bei der Neuevangelisierung geht, und zeigt konkrete Wege auf, wie Menschen dem Glauben neu begegnen können.
€ 22.70
Einführung in das Christentum - Vorlesungen über das apostolische Glaubensbekenntnis (Joseph Ratzinger)
»Wer die Seiten dieses anspruchsvollen Buches liest, wird sich der Unmittelbarkeit, mit der hier die Frage des Glaubens gestellt wird, kaum entziehen können.« (Westdeutscher Rundfunk, Köln)
»Das wirklich gelungene wie kühne Werk Ratzingers ist zweifelsohne ein großer Wurf. Hier werden keine Steine gereicht, sondern Brot, lebenswichtige und lebenserhaltende Nahrung für die christliche Existenz heute. Dieses Buch Ratzingers bietet vor allem verzagten Christen neue Hoffnung. Es macht auf seine Weise imponierend deutlich, dass es sich lohnt, Christ zu sein und zu bleiben.« Deutsche Tagespost, Würzburg»Hier wird ins Christentum eingeführt, nicht in eine christliche Konfession.« Helmut Gollwitzer
»Das nicht hoch genug zu bewertende Buch darf man zu den besten Glaubensbüchern der Gegenwart zählen.« Karl Hermann Schelkle

€ 23.70
Ethik Lehr- und Lesebuch - Texte, Fragen, Antworten (Robert Spaemann)
Gibt es Bedingungen für ein glückliches Leben? Und wenn es sie gibt, wie lauten sie? Gibt es Grundvoraussetzungen und Maßstäbe guten Handelns?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt dieses Lehr- und Lesebuchs zur Ethik, das sich an alle Philosophieinteressierten wendet - an Schüler und Lehrer der Oberstufe ebenso wie an Lehrende und Studierende an Universitäten.
Das Buch vereint ausgewählte, zentrale Texte der praktischen Philosophie von Platon bis zur Gegenwart. Sie werden in ihrem je eigenen Argumentationszusammenhang möglichst vollständig wiedergegeben und durch allgemeinverständliche Einleitungen, Bearbeitungsfragen und Antworten eingehend erläutert.
Die Texte können damit als Material eines anspruchsvollen Ethikunterrichts wie auch als Grundlage eines Selbststudiums dienen.
Das Buch gliedert sich nach den Grundfragen und -themen der Ethik
- Was heißt Ethik?
- Tugend-, Pflicht- und Nutzenethik
- Wert- und Diskursethik
- Freiheit als Voraussetzung für Sittlichkeit
- Recht und Gerechtigkeit
- Was heißt Glück?
- Freundschaft und Liebe
€ 25.70
Die Gabe der Unterscheidung - Texte aus zwei Jahrtausenden (Marianne Schlosser)
Auf der Grundlage der Heiligen Schrift arbeiteten die Kirchenväter und die spätere Theologie an einer Lehre von der "Unterscheidung der Geister". Die dabei gestellten Fragen lauteten: Wie kann man beurteilen, aus welchem Geist heraus jemand spricht? Wie kann ich in mir selbst gute Anregungen von bloßen Einbildungen unterscheiden? Die hier zusammengestellten Texte aus zwei Jahrtausenden zeigen, mit welcher Vorsicht und Differenziertheit Kriterien zur geistlichen Entscheidung entwickelt und weitergegeben wurden, und können zu einer Weitung und Schärfung des Blickes beitragen.
€ 25.70
Institutio Latina - Lehrbuch der lateinischen Sprache für Studierende der Theologie. Lehre - Repetitorium - Vokabular - Lektüre (Leo Bazant-Hegemark)
Dieses didaktisch übersichtlich gestaltete Lehrbuch ist vor allem für jene gedacht, die Theologie studieren und sich Grundkenntnisse der klassischen Sprache aneignen müssen. Es handelt sich um ein lernfreundlich gestaltetes Lehrbuch, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat: 40 Lektionen eröffnen einen raschen Zugang zum Latein und regen zum Selbstudium an. Auf kompakte Weise lernt der Student die wichtigsten Vokabel, die Grundgrammatik und das selbständige Arbeiten an originalen (Bibel)texten. Die "Institutio Latina" ist aber auch für jene unverzichtbar, die ihre schulischen Lateinkenntnisse auffrischen und vertiefen wollen. Ein einzigartiges Lehrbuch des Lateinischen für Theologiestudierende und solche, die sich für das klassische Latein der Kirche interessieren.

"Latein ist lernbar wie jede andere Sprache! Latein ist eine wunderschöne Sprache! Latein war die Sprache der Antike und hat unsere Welt geprägt. Latein ist bis heute die Sprache der katholischen Kirche. Wer Latein kann, der kann eine Fülle von Literatur, deren Gedanken keineswegs veraltet sind, in der originalen Form lesen. Wer Latein kann, versteht besser.
Dieses Buch will eine Hinführung zur lateinischen Sprache sein. Da es sich im Besonderen an das Auditorium derer richtet, die Theologie studieren, werden im Sätze aus der Bibel vorgelegt, gefolgt von einem Florilegium bekanntester Texte der lateinischen Klassik. Übersichtliche Tabellen, grammatikalische Zusammenfassungen und ein Grundvokabular ermöglichen effizientes Lernen. Möge dieses Buch dem, der Latein lernen will, hilfreich sein!"
Dr. Leo Bazant-Hegemark

Unkompliziert zu bestellen über klosterladen@stift-heiligenkreuz.at
€ 29.80
Katholische Kirche - Wesen - Wirklichkeit - Sendung (Walter Kasper)
Walter Kardinal Kasper, Dr. theol. habil., geb. 1933, Kurienkardinal, em. Präsident des Päpstlichen Einheitsrates.
Hardcover, 580 Seiten

€ 30.80
Ethik und Ewigkeit - Grundzüge einer spirituellen Moraltheologie (Peter Schallenberg)
Das spezifische Profil der katholischen Moraltheologie ist angesiedelt im Spannungsfeld der Schlüsselbegriffe Gerechtigkeit und Liebe einerseits sowie Zeit und Ewigkeit andererseits. Das ist die Grundlage für ein gelingendes Leben aus der Kraft des Glaubens an den dreifaltigen Gott.Moraltheologie wird verstanden als umgewandte, nicht als angewandte Dogmatik. Die Aussagen im Glaubensbekenntnis können also nicht einfach auf den Alltag des Christen angewandt werden, sie bedürfen der Deutung und Aufschlüsselung. Leitend ist die Frage: Was bedeutet der Glaube an den dreifaltigen Gott für das Leben und Handeln der Menschen?
In 13 Kapiteln werden basislegende Begriffe des Fachs aus unterschiedlichen Perspektiven - historischer Kontext, spirituelle Stationen - beleuchtet, um so Anforderungen einer modernen Moraltheologie aufzuzeigen.
€ 30.80
Autonome Moral und christlicher Glaube - Die methodische Neuausrichtung der theologischen Ethik (Savio A Vaz)
Auf den ersten Blick scheinen autonome Moral und Moraltheologie einander unvermittelt gegenüber zu stehen. Eine ernsthafte Analyse ergibt aber eine Möglichkeit für eine unproblematische Integration der autonomen Moral in die Moraltheologie. Die Arbeiten der bekannten Moraltheologen A. Auer, F. Böckle und J. Fuchs eröffnen neue Perspektive für einen konstruktiven Dialog. Die Neuentwürfe dieser Moraltheologen erschließen und konkretisieren eine positive Aufnahme autonomen Moralverständnisses in die christliche Ethik: Eine Zusammengehörigkeit von Glaube und menschliche Vernunft. Die christliche Ethik versteht sich als autonome Moral, indem sie das moralische Einsichtsvermögen der Menschen voraussetzt.
€ 30.80
Jesus von Nazaret - Was er wollte, wer er war (Gerhard Lohfink)
Wer war Jesus? Ein Prophet? Davon gab es viele. Ein Wunderheiler? Ein Sozialrevolutionär? Ein Weisheitslehrer? Auch davon gab und gibt es viele. Gerhard Lohfink fragt, was das Einmalige des Jesus von Nazaret ausmacht, er fragt nach dem Mehr, konkret nach dem Selbstbewusstsein Jesu, nach dem Anspruch, mit dem Jesus auftrat, nach dem, was er wirklich wollte. Das Ergebnis ist ein neues Bild des Jesus von Nazaret, überzeugend, vertiefend und in ausnehmend gut lesbarer Sprache geschrieben. Eine Bereicherung für alle, denen Christsein etwas bedeutet.

€ 32.90
»Mitarbeiter der Wahrheit« - Christuszeugnis und Relativismuskritik bei Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. aus evangelischer Sicht
Joseph Ratzinger gehört zu den einflussreichsten Theologen der Gegenwart. Das Anliegen, die überlieferte Substanz des Glaubens zu bewahren und seine Wahrheit gegenüber menschlicher Verfügbarkeit zu verteidigen, zieht sich durch sein theologisches Werk und kirchenleitendes Wirken. Wie kaum ein Papst der Neuzeit vor ihm hat Joseph Ratzinger dabei die theologische Besinnung auf Jesus Christus in ihrer Bedeutung für den Glauben hervorgehoben und sich der Auslegung des biblischen Christuszeugnisses verschrieben. Zum Ende seines knapp achtjährigen Pontifikats im von ihm verkündeten »Jahr des Glaubens« fragen evangelische Theologen nach dem, was das theologische Werk Ratzingers mit einer reformatorisch-schriftgebundenen evangelischen Theologie verbindet.
Die Ökumene kommt nur voran, wenn sie, jenseits von diplomatischem Geschick und bloßer ökumenischer Nettigkeit, Suchen und Finden der gemeinsamen Wahrheit des einen christlichen Glaubens ist. Dafür ist das vorliegende Buch ein sehr schönes Zeugnis und zugleich eine dankbare Erinnerung an den großartigen Pontifikat von Papst Benedikt XVI., der in dem Sinn ein evangelischer Pontifikat gewesen ist, dass er sich ganz von der Kraft des Wortes Gottes und damit vom Licht der christlichen Wahrheit hat inspirieren und leiten lassen.
Kardinal Koch in seinem Beitrag
€ 32.90
Gott ohne Sein (Jean-Luc Marion)
»Gott ohne Sein« meint nicht, dass Gott nicht ist oder dass Gott nicht wirklich Gott ist, sondern weist hin auf seine absolute Freiheit hinsichtlich jeder begrifflichen Bestimmung, einschließlich der des Seins. Welcher Name oder welcher Begriff aber bleiben dann noch übrig, wenn Gott außerhalb der Frage nach dem Sein gedacht werden soll? Zweifellos nur einer, die Liebe, als die sich Gott im Neuen Testament selbst offenbart hat - »Gott ,ist die Liebe« (1 Joh 4,8). Warum die Liebe? Weil über diesen Ausdruck, den die gesamte Metaphysik im Hinblick auf das Sein stets als zweitrangig betrachtete, noch nicht ausreichend nachgedacht wurde, um das Denken Gottes aus jeder Idolatrie zu befreien. Die gewaltige, weil so noch nie in Angriff genommene Aufgabe besteht also darin, sich mit der Liebe begrifflich so auseinanderzusetzen (und umgekehrt jeden Begriff selbst von der Liebe her so zu bearbeiten), dass sich deren spekulative Kraft vollständig entfalten kann. Dieses zentrale Werk Marions, das sich auf der Grenze von Philosophie und Theologie bewegt und so disparate Denker wie Dionysios Areopagita, Thomas von Aquin, von Balthasar, Nietzsche, Heidegger, Levinas und Derrida miteinander ins Gespräch bringt, bereitet einen neuen Denkhorizont für eine zeitgenössische christliche Theologie vor, den man zugleich als prä- und postmodern bezeichnen könnte. Prämodern deshalb, weil die Selbstoffenbarung Gottes in der Liebe die unhintergehbare Voraussetzung jeder wahren Theologie bleiben muss; postmodern insofern, als diese Selbstoffenbarung Gottes nur außerhalb des Horizontes des Seins zu denken möglich ist. »Gott ohne Sein« ist der faszinierende Entwurf einer offenbarungszentrierten postmetaphysischen Theologie, in der es vor allem um eines geht: das rein Gegebene zu denken geben.
€ 41.10

Alle Preise verstehen sich in Euro inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten.

© 2008-2017 dip3 Bildungservice GmbH