Shop alles für...
Bilder/Karten
Bücher
Advent
Alan Ames
Andacht
Berufung
Bibel
Biografie
Charismatik
Christentum
Comics
Dario Pizzano
Dokumentation
Ehe&Familie
Engel
Erziehung
Ethik
Eucharistie
Exegese
Familienplanung
Frau aller Völker
Frauen der Bibel
Freizeit
Gebet
Gebetsgruppen
Gedichte
Gemeinschaften
Gender
Geschichte
Gesellschaft
Gesundheit
Glaube
Glaube und Leben
Gnadenorte
Gotteslob
Gregorianik
Heilige
Heilung
Hildegard von Bingen
Hl. Messe
Humor
Jugendliche
Katechese
Kinder
Kirche
Kirchengeschichte
Kirchenjahr
Kochen
Kraftquellen
Kultur
Lebenshilfe
Lebensschutz
Liederbuch
Literatur
Liturgie
Malbücher
Maria
Martin Luther
Nahtoderfahrung
Ordensleben
Papst
Peter Egger
Philosophie
Priestertum
Privatoffenbarungen
Psychologie
Reiseführer
Roman
Sachbuch
Sakramente
Seelsorge
Singles
Spiritualität
Stundengebet
Theologie
Trauer
Verschiedenes
Vorträge
Weltreligionen
Wunder
Zeugnis
Zubehör
Buttons
CDs
Dekoration
Devotionalien
DVDs
Fußmatten
Gutscheine
jesuis Aktion
Kerzen/Zubehör
Kosmetik
Notenhefte
NUN-Aktion
pray for Paris
Schlüsselanhänger
Schmuck
T-Shirts
Warenkorb
Kasse
KontaktHome
Newsletter
Kontakt
Widerruf
Impressum
Login

Bücher » Ordensleben

Glaubenswege I: Mein Weg ins Ordensleben (Petra Lorleberg, Hrsg.)
Wie erreicht eigentlich Gott die Herzen derer, die er in seine besondere Nachfolge ruft?
Was bewegt Menschen dazu, in einen Orden einzutreten? Ist Ordensleben bittere Askese und Weltverneinung oder eher ein großes "Ja" aus Liebe? Kann man in dieser Lebensform glücklich werden?
In knapp 20 Zeugnissen berichten Menschen offen, warum sie sich für eine gottgeweihte Lebensform entschieden haben. Die Spannweite ist groß: Der junge Jesuit, oder die Karmelitin, die in der Sowjetunion in massiver Verfolgungssituation aufwuchs. Aber auch Angehörige von Säkularinstituten kommen zu Wort und man kann sogar über die noch nahezu unbekannte Berufung zum Leben als Geweihte Jungfrau Näheres erfahren.
Liest man diese Berufungzeugnisse, geht einem auf, dass es nur um eines geht, um etwas, wozu Gott jeden einzelnen Menschen einlädt: Um die persönliche Beziehung zu Gott.
€ 9.80
Gottes mächtige Dienerin - Schwester Pascalina und Papst Pius XII. (Martha Schad)
Das spannende Porträt einer einflussreichen Frau in der Männerwelt des Vatikans zur Zeit Pius' XII.
Sie stand vierzig Jahre an der Seite von Papst Pius XII. Nie hatte eine Frau im Vatikan so viel Macht wie die Ordensschwester aus Altötting, die 1919 bei Nuntius Eugenio Pacelli in "Hausdienst" trat und zur einflussreichen Privatsekretärin des späteren Papstes Pius XII. aufstieg. Sie begleitete ihn auf seinen apostolischen Reisen und leitete das päpstliche Hilfswerk in Rom. Sie war eng vertraut mit den Kardinälen Faulhaber aus München und Spellman aus New York. Martha Schad zeichnet den Lebensweg der Schwester Pascalina auf der Grundlage bislang unbekannten Archivmaterials.

€ 10.30
Gott allein - Andachts-, Gebets- und Betrachtungsbuch in der Tradition der Kartäuser (Hrsg. Hans Jakob Bürger)
Die Kartäuser sind vielleicht der geheimnisvollste Orden der katholischen Kirche. Vergessen vom Rest der Welt leben sie Tag und Nacht für Gott allein.
Mit „Gott allein“ liegt nun erstmals ein umfangreiches Andachts-, Gebets- und Betrachtungsbuch in der Tradition der Kartäuser vor. Der wichtigste Bestandteil des Buches ist das Marianische Offizium. Von den Kartäusern in der Kirchensprache Latein gebetet, bietet „Gott allein“ zusätzlich eine deutsche Übersetzung. So hat auch der moderne Beter Zugang zum geistlichen Schatz der Kartäuser. In einem zweiten Teil findet der Leser Schriften des großen mittelalterlichen Kartäusers Ludolf von Sachsen. Weiterhin erscheinen Auszüge aus den Aufzeichnungen des allzu früh verstorbenen Schweizer Kartäusers Anton Jans und eines weiteren Mönchs aus der Kartause La Valsainte. Über die Gebete der Loslösung und der Einfachheit schreiben Kartäuser aus Frankreich und der Marienau in Deutschland. Zum Schluss bietet „Gott allein“ zudem bisher unveröffentlichte Texte eines ungenannten zeitgenössischen Kartäusers.
€ 10.30
Die Klosterschätze des Stiftes Heiligenkreuz (David Haselmayer)
Seit der Gründung 1133 müssen die Heiligenkreuzer Mönche nicht nur aufwändig die riesige Klosteranlage erhalten, sondern sie haben auch den kulturellen Auftrag übernommen, eine Reihe wertvoller Kleinkunstwerke, die der Glaube im Laufe der Jahrhunderte geschaffen hat, zu behüten, beständig zu restaurieren und so der Nachwelt zu erhalten. Von den Kunstwerken kann man sich nichts kaufen, im Gegenteil: ihre Erhaltung kostet viel!
In akribischer Recherche hat David Haselmayer nicht nur die Geschichte dieser Pretiosen erforscht, sondern darüber hinaus umfangreiches Bildmaterial gesammelt. So werden viele der "Klosterschätze des Stiftes Heiligenkreuz", die bisher kaum bekannt waren, in diesem Bildband der Öffentlichkeit präsentiert. Unter ihnen auch so geistliche Schätze wie etwa die große Kreuzreliquie, die Herzog Leopold V. den Mönchen 1188 anvertraute. Oder der Dorn aus der Dornenkrone Christi, welchen der heilige König Ludwig kurz vor seinem Tod 1246 dem letzten Babenberger, Friedrich II. dem Streitbaren, schenkte.
Die Mönche freuen sich über diese Veröffentlichung, denn die sogenannten "Klosterschätze" werden auch heute beständig für den Gottesdienst verwendet, für den sie geschaffen worden sind. Durch dieses Buch können sie nun besser beachtet und tiefer geschätzt werden.
€ 12.90
Zweite Liebe? - Geistliche Lebenswenden (Maria Hildegard Brem)
Immer mehr Menschen entscheiden sich in der Lebensmitte oder noch später für den Priesterberuf oder das Ordensleben. Doch was bewegt sie zu einem solchen Schritt? Warum lässt jemand das Leben, das er sich mühsam aufgebaut hat, hinter sich und fängt noch einmal ein
ganz neues an? Liegt es daran, dass sie auf ihrem bisherigen
Weg oder in ihrer Partnerschaft gescheitert sind, weshalb
viele sich an Gott wenden, er zu ihrer neuen, zweiten Liebe wird? Oder ist es die Entdeckung und Entfaltung einer ersten Liebe, die bisher verborgen in ihnen geschlummert hat?
Die Zisterzienserin und Äbtissin Maria Hildegard Bremhat sich bereits in jungen Jahren berufen gefühlt und lebt seit 1977 in der Abtei Mariastern-Gwiggen in Vorarlberg (Österreich). Dort begegneten ihr immer wieder »spätberufene« Priester und Ordensleute und sie erfuhr die unterschiedlichsten Beweggründe für diese Neuorientierung. Brem gewährt mit einer Auswahl von persönlichen Lebenszeugnissen einen außergewöhnlichen Einblick in die (Gedanken-) Welt hinter den Klostermauern und in das neue Leben mit der »zweite Liebe«.
€ 13.20
Die Schule der Mönche - Inspirationen für unseren Alltag (Peter Seewald)
Der Bestseller-Autor Peter Seewald auf den Spuren klösterlicher Lebensweisheit: In die Schule der Mönche gehen heißt Maß und Mitte finden, Kraft und Besinnung lernen, Harmonie und Rhythmus erfahren. Die Antwort der Mönche - für uns heute. Das persönliche und kenntnisreiche Buch von Peter Seewald jetzt als attraktive Neuausgabe.

€ 15.40
Virgo consecrata - für den Dienst der Kirche bestimmt
Die geweihte Jungfrau wird durch einen feierlichen Ritus "für den Dienst der Kirche bestimmt". Der vorliegende Band geht den Fragen nach, um welchen spezifischen Dienst der Frau es sich dabei handelt und welche Aktualität diesem Dienst in der Kirche des 21. Jahrhunderts zukommt. Unter verschiedenen Aspekten und aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten die Beiträge das Charisma der geweihten Jungfräulichkeit und bieten einen fundierten Einblick in das eigentliche Wesen und in den spezifischen Dienst dieser Berufung.
€ 15.40
Norbert - Patron des Bistums Magdeburg - Katalog zur Ausstellung im Norbertjahr 2009/10
Der vorliegende Band ist der Katalog zur Wanderausstellung im Norbertjahr 2009/2010, die unter dem Titel "Norbert - Patron des Bistums Magdeburg" regionale Darstellungen des Heiligen, Gründers des Ordens der Prämonstratenser und späteren Erzbischofs von Magdeburg, präsentiert. Erweitert ist der Band um Beiträge zur Geschichte der Verherung Norberts im heutigen Bistum Magdeburg. Die Ausstellungsexponate sind sämtlich farbig abgebildet.
€ 15.50
24 Stunden im Leben eines Mönches (Dom Jean-Pierre Longeat)
Was verbirgt sich hinter Klostermauern? Was treiben eigentlich die Mönche den ganzen Tag? Wie verläuft das Leben in Gemeinschaft? Muss man tatsächlich immer und überall schweigen? Wie lebt man Armut und Ehelosigkeit im Alltag?
Offen antwortet auf solche und ähnliche Fragen ein Benediktinerabt, indem er den Ablauf eines Tages im Kloster schildert: Mahlzeiten und Arbeit, Singen und Beten, Beziehungen zu anderen, Leidenschaften und Versuchungen. Dabei geht es auch immer um den Sinn eines Lebens, das ganz der Gottsuche geweiht sein will.
€ 19.10
Askese versus Konsumgesellschaft - Aktualität und Spiritualität von Mönchtum und Ordensleben im 21. Jahrhundert
Mönchtum, Klöster und Ordensleben wirken im diesseitsorientierten 21. Jahrhundert wie ein Anachronismus. Immer mehr Menschen vor allem im Westen wenden sich von Kirchen und verbindlichen Formen christlicher Frömmigkeit ab. Konsumismus, Materialismus und Hedonismus sind für viele längst Ersatzreligion. Befriedigung meditativer Bedürfnisse wird bei fernöstlichen Religionen gesucht, statt auf den reichen Schatz christlicher Spiritualität zurückzugreifen. Gleichzeitig erfreut sich »Kloster auf Zeit« großer Beliebtheit.

Welchen Beitrag können das Mönchtum, Klöster und Ordensgemeinschaften zur Vermittlung der christlichen Spiritualität heute leisten?

Autorinnen und Autoren aus Australien, Belgien, Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz und Tschechien bieten in diesem Band eine bisher einzigartige kirchenübergreifende Bestandsaufnahme des geistlichen Anspruchs und Wirkens der Klöster und Orden in Ost und West. Es äußern sich Bischöfe, orthodoxe und katholische Äbte sowie Angehörige der Orden der Augustiner, Benediktiner, Dominikaner, Franziskaner, Kapuziner, Karmeliter, Prämonstratenser, Trappisten, Zisterzienser, orthodoxer Klöster und evangelischer Gemeinschaften.
€ 20.50
Gottsucher - Was Menschen im Kloster suchen und finden (Freddy Derwahl)
Wo ist Gott zu finden? Freddy Derwahl ist überzeugt, dass Gott überall und zu jeder Zeit präsent ist. Und doch braucht es oft die richtige Stunde, den richtigen Ort und vor allem ein wachsames Herz, um ihn wirklich hören zu können. Im Lärm des Alltags geht vieles unter. Dieses Buch nimmt Sie mit auf die Reise zu zwölf französischen Klöstern, besonderen Orten, an denen seit Jahrhunderten Gottsucher zusammenkommen. Orte voller Licht und Schatten. Und die Heimat faszinierender Menschen, deren Geschichten Derwahl in diesem Band zusammengetragen hat. Ein Buch für Sinnsucher und Glaubende, ein Buch voller Schönheit und Sehnsucht.
€ 20.60
Auf dem Weg des Lebens - Weisungen aus der Regel des heiligen Benedikt (Mauro-Giuseppe Lepori)
Jedes Jahr kommen junge Mönche und Nonnen des Zisterzienser- und Benediktinerordens in Rom zusammen, um an einem Kurs für monastische Ausbildung im Generalatshaus der Zisterzienser auf dem Aventin teilzunehmen. Diese Schrift veröffentlicht die Unterweisungen, die Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori den jungen Ordensleuten während der Kurse der Jahre 2011 bis 2015 gehalten hat. Es handelt sich um Kapitelansprachen, durch die der Abt als geistlicher Lehrer gemäß der monastischen Tradition das Verständnis der Christusnachfolge, zu der die Benediktsregel einlädt, vertieft und für die heutige Zeit auslegt.
€ 24.90
Der heilige Norbert - Erzbischof und Ordensgründer (Thomas Handgrätinger)
Der heilige Norbert - wer ist das? Er gründete im Westen einen Orden und wurde kurz darauf Erzbischof im Osten. Er faszinierte Menschen, die ihm folgten - und er fasziniert sie auch heute! Was hat diesen Norbert von Xanten, Erzbischof von Magdeburg und Gründer des Ordens der Prämonstratenser-Chorherren, damals bewegt, sein Leben so einschneidend zu ändern, um in Kirche und Politik Veränderung im Sinne des Evangeliums umzusetzen? Der Generalabt des Prämonstratenser-Ordens, Thomas Handgrätinger OPraem, spürt der Spiritualität und Begeisterungsfähigkeit seines Ordensgründers nach und zeigt in dessen Biographie Ansatzpunkte fuür einen christlichen Neuaufbruch im heutigen Leben auf. Norberts aktuelle Dynamik erweist sich auch im Wachstum des Ordens im Herzen Europas seit mehr als zwei Jahrzehnten.
€ 26.75
Dom Prosper Guéranger 1805-1875 - Ein Mönch im Dienst für die Erneuerung der Kirche (Guy-Marie Oury)
Der Benediktinerabt Dom Prosper Guéranger (1805-1875), dessen Seligsprechungsprozess zügig voranschreitet, ist eine der eindrucksvollsten Reformpersönlichkeiten der katholischen Kirche. Dabei wollte er nichts anderes sein als "ein Mönch im Herzen der Kirche", wie der französische Titel dieses Buches lautet.
In der schweren Zeit nach der Französischen Revolution gelang es ihm, in der Abtei Solesmes das Klosterleben 1833 wieder zu erwecken und folglich den verbotenen Benediktinerorden 1837 neu zu begründen. Dom Guéranger begeisterte sich und seine Mönche für den Gregorianischen Choral, setzte das Römische Messbuch in Frankreich durch und bereitete mit seinen Schriften den Weg für die Dogmenverkündigung von 1854 (Unbefleckte Empfängnis) und 1870 (Päpstlicher Primat).
Guérangers Einsatz für die monastische und liturgische Erneuerung war von heftigen Kämpfen und bittersten Anfeindungen überschattet. Selbst viele Bischöfe standen ihm ablehnend gegenüber, sodass oft der Papst seine einzige Stütze war. Pius IX. (1846-1878) würdigte die Lebensleistung des Reformabtes in einem persönlichen Breve.
Was ist heute aus Solesmes geworden? Die Abtei, hübsch an der Sarthe gelegen, ist ein weltbekanntes Zentrum benediktinischer Spiritualität, das seine geistlichen Schriften und gregorianischen Gesänge in die ganze Welt verbreitet. Mit Ehrfurcht und Stolz nennen die Mönche von Solesmes den Namen ihres Wiederbegründers Dom Guéranger und hoffen auf seine baldige Seligsprechung.
€ 29.90
100 Begriffe aus dem Ordensrecht
Ordensrechtliche Grundbegriffe sind sowohl auf Seiten der Orden als auch auf Seiten der Ordinariate oft nicht hinreichend bekannt. Die "100 Begriffe aus dem Ordensrecht" sollen durch überschaubare Informationen und weiterführende Literaturhinweise helfen, das geltende Ordensrecht besser zu verstehen und in der Praxis rechtskonform anzuwenden.
€ 30.80
Gott suchen - Männerorden in Deutschland (Alfred Herrmann)
Pünktlich zum Jahr der Orden 2015 (30. November 2014 bis 2. Februar 2016) gibt das Buch „Gott suchen – Männerorden in Deutschland“ einen differenzierten Einblick in das männliche Ordensleben. Zahlreiche Fotos gewähren einen Blick hinter die Klostermauern. So vielfältig wie die Gesellschaft, so vielfältig ist auch die katholische Ordenslandschaft in Deutschland. Über 60 Männerorden engagieren sich in der Hilfe für den Nächsten, in der Glaubensverkündigung, in der Wissenschaft oder pflegen das Gebet in Abgeschiedenheit. Benediktiner, Franziskaner, Jesuiten, Salesianer… Wo liegen die Unterschiede? Wie sehen die spirituellen Wege aus? In welchen Feldern engagieren sich die Gemeinschaften? Was erhoffen sie sich für ihre Zukunft? Der Autor Alfred Herrmann hat Ordensmänner aller Gemeinschaften in Deutschland besucht und zeigt in umfangreichen Porträts, was es heute bedeutet, sich für diesen besonderen Lebensweg zu entscheiden. Das Buch verdeutlicht, dass das Ordensleben zeitlos und doch modern ist. Frei von der Sorge um den Alltag sind Ordenschristen offen für die Bedürfnisse und Anliegen der Menschen.
€ 30.80
Solesmes und Beuron - Briefe und Dokumente 1862-1914
Zu den Sternstunden der neueren benediktinischen Geschichte gehört die Begegnung von Solesmes und Beuron. Die Gründer der beiden Reformabteien, Dom Prosper Guéranger und Abt Maurus Wolter, waren seit ihrem ersten Zusammentreffen im Jahr 1862 durch eine lebenslange Freundschaft verbunden mit weitreichenden Folgen: Das neu gegründete Donaukloster übernahm umfassend das monastische Reformprogramm der französischen Abtei und trug zu dessen Ausstrahlung entscheidend bei. Beide Äbte trieben den Zusammenschluss aller Benediktinerklöster zu einer Konföderation voran, die im Dienst der Ordenserneuerung stehen sollte. Die hier gesammelten Dokumente geben Aufschluss über ein wichtiges Kapitel benediktinischen Neuaufbruchs.
€ 41.10
Geschichte des abendländischen Mönchtums vom Mittelalter bis zur Gegenwart: Das Charisma des hl. Benedikt zwischen dem 6. und 20. Jahrhundert
Das benediktinische Mönchtum war für die Entwicklung der mittelalterlichen Zivilisation ein maßgeblicher Faktor. Seit Beginn des Mittelalters wurde es im Laufe der Jahrhunderte integraler Bestandteil der gemeinsamen Erfahrung der Völker auf dem europäischen Kontinent.
Das vorliegende Werk bietet einen Überblick über die lange und ungewöhnliche Geschichte des benediktinischen Mönchtums in Europa und auf den anderen Kontinenten von den Anfängen bis heute.
€ 72.00

Alle Preise verstehen sich in Euro inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten.

© 2008-2017 dip3 Bildungservice GmbH