Shop alles für...
Bilder/Karten
Bücher
Buttons
CDs
Dekoration
Devotionalien
DVDs
Gutscheine
kath.net Artikel
Kerzen/Zubehör
Kosmetik
MNS-Masken
Notenhefte
NUN-Aktion
Puzzle
Restbestände
Schlüsselanhänger
Schmuck
T-Shirts
Warenkorb
Kasse
KontaktHome
Newsletter
Kontakt
Widerruf
Datenschutz
Impressum

Bücher » Privatoffenbarungen » Maria Valtorta

Das Morgenrot einer neuen Zeit (Maria Valtorta)
Am Anfang eines neuen Jahrtausends stellen sich die Menschen unweigerlich eine Reihe von Fragen über die Zukunft. Vor allem belastet sie die bange Frage über ein mögliches Weltende, ganz besonders seit der Mensch Waffen besitzt, mit denen er unseren Planet in einem einzigen Augenblick zerstören kann. Angesichts dieser Angst wenden sich viele Menschen an Gott, und er enttäuscht sie nicht. Er enthüllt schrittweise seinen Plan: Die Läuterung der Menschheit, die Erneuerung der Kirche, der Triumph Mariens und das Reich Jesu in den Herzen, der Friede in den Familien und zwischen den Menschen und Völkern.
Ein Buch, das für angsterfüllte Herzen wie Balsam ist.
€ 12.00
Lektionen über den Brief des hl. Paulus an die Römer (Maria Valtorta)
€ 23.00
Quadernetti (Maria Valtorta)
Unter dem allgemein gehaltenen Titel «Verstreute Aufzeichnungen» (Quadernetti) fassen wir die bis zum Jahre 2006 unveröffentlicht gebliebenen Schriften Maria Valtortas zusammen, die sich außerhalb der Hefte und dreier Notizbücher auf losen oder zusammen gehefteten Blättern ­fanden.
Sie können die in den drei ? jeweils etwa 750 Seiten umfassenden ? Bänden der Hefte des Jahres 1943, Hefte des Jahres 1944 und Hefte der Jahre 1945 bis 1950 bereits veröffentlichten Schriften ergänzen. Die Daten ihrer Abfassung l
€ 26.00
Der Gottmensch I - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Verborgenes Leben Jesu und Anfang des ersten Jahres des öffentlichen Lebens (Maria
€ 28.00
Der Gottmensch II - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Erstes Jahres des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch III - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Erstes Jahres des öffentlichen Lebens Jesus (Fortsetzung) und Anfang des zweiten
€ 28.00
Der Gottmensch IV - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Zweites Jahr des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch V - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Zweites Jahr des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) und Anfang des dritten Jahr
€ 28.00
Der Gottmensch VII - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Drittes Jahr des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch VIII - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Drittes Jahr des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch IX - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Drittes Jahr des öffentlichen Lebens Jesu (Fortsetzung) (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch X - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Vorbereitung auf die Passion (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch XI - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Die Passion (Maria Valtorta)
€ 28.00
Der Gottmensch XII - Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus - Die Verherrlichung (Maria Valtorta)
€ 28.00
Maria Valtorta - Autobiographie (Maria Valtorta)
€ 29.00
Die Hefte 1943 (Maria Valtorta)
Am Karfreitag, dem 23. April 1943, erhielt Maria Valtorta das erste einer Reihe von «Diktaten», die sie vor allem Christus, aber auch gelegentlich Gott -Vater, dem Heiligen Geist, der Jungfrau Maria und anderen Personen zuschrieb, die an der Göttlichen Offenbarung teilhaben. Diese Diktate ziehen sich über mehrere Jahre hin.
Die in diesem Band zusammengefassten «Hefte» wurden alle im Jahr 1943, mitten im Zweiten Weltkrieg, niedergeschrieben (zwei weitere Bände werden folgen, nämlich «Die Hefte des Jahres 1944» und «Die Hefte der Jahre 1945 bis 1950»). Sie spiegeln also das lebhafte und zuweilen erschütternde Bewußtsein der italienischen Verwicklung in das Kriegsgeschehen sowie das der menschlichen und geistlichen Verirrungen, die dazu geführt haben, in der Autorin wider. Diese Not der Autorin stellt den Hintergrund für bestimmte Bemerkungen Christi zu Fragen des Machtmißbrauchs, der diabolischen -Dimensionen des Krieges und des Verlusts des christlichen Glaubens dar. -Der Band enthält auch viele Passagen -prophetischen Inhalts. Er entrollt eine detaillierte Vision der Letzten Zeiten, besonders, was die Mission aller überzeugten Christen betrifft.
Die Gottesmutter Maria ist in diesem Werk ebenfalls intensiv zugegen. Der Heilige Geist manifestiert sich knapp, aber eindringlich als die personhafte dynamische göttliche Liebe, die den Vater und den Sohn in einer einzigen Umarmung umfaßt und in der ganzen Schöpfung wirkt.
«Die Hefte» gehören zu der wohlbekannten Kategorie mystischer Schriften und sind von sehr großem Wert und dazu geeignet, die Seelen zu unterweisen und zu entflammen.
€ 32.00
Die Hefte 1944 (Maria Valtorta)
Am Karfreitag, dem 23. April 1943, hatte Maria Valtorta das erste einer Reihe von «Diktaten» erhalten, die sie vor allem Christus, aber auch gelegentlich Gott Vater, dem Heiligen Geist, der hl. Jungfrau Maria, dem Evangelisten Johannes und dem Apostel Paulus zuschreibt, die an der göttlichen Offenbarung teilhaben. Diese Diktate ziehen sich bis in das Jahr 1950 hin.
Nach den «Heften des Jahres 1943» legt der italienische Herausgeber nunmehr die deutsche Übersetzung der «Hefte des Jahres 1944» vor.
Neben den Diktaten hatten seit dem Beginn des Jahres 1944 für Maria Valtorta die umfassenden Visionen und Auditionen des irdischen Lebens Jesu, eingebettet in den Rahmen und das Leben der Jungfrau und Gottesmutter Maria bis zu deren schließlicher Aufnahme in den Himmel, eingesetzt. Dieses große Hauptwerk ist nach genauer Anweisung Jesu gesondert (in zwölf Bänden) unter dem deutschen Titel «Der Gottmensch» erschienen.
Alle diese Offenbarungen wurden von weiteren «Diktaten» zu in unserer Zeit vernachlässigten Glaubenswahrheiten begleitet, in denen das verbreitete Aufkommen alter und neuer Irrlehren beklagt wird. Unentwegt wird von Jesus in Erinnerung gerufen: die Erschaffung des Menschen «nach dem Bild und Gleichnis der göttlichen Dreifaltigkeit», der Sündenfall Adams und Evas nach Verführung durch den Teufel, die Erlösung des Menschengeschlechts durch Gottes einziggeborenen Sohn, der aus Maria Fleisch angenommen und zur Sühne für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist; die Unsterblichkeit der Geistseele, die am Ende ihres einmaligen Erdenlebens vor Gottes Richterstuhl Rechenschaft über ihr Leben ablegen muss. - Jesus geißelt keine Irrlehre so sehr wie den Rationalismus als «den Meuchelmörder des Glaubens».
Maria Valtorta (gest. 1961) ist von Theologen eine der bedeutendsten Mystikerinnen des 20. Jahrhunderts genannt worden.
€ 32.00
Die Hefte 1945-1950 (Maria Valtorta)
Am Karfreitag, dem 23. April 1943, hatte Maria Valtorta das erste einer Reihe von «Diktaten» erhalten, die sie vor allem Christus, aber auch gelegentlich Gott Vater, dem Heiligen Geist, der hl. Jungfrau Maria, dem Evangelisten Johannes und dem Apostel Paulus zuschreibt, die an der göttlichen Offenbarung teilhaben. Diese Diktate ziehen sich bis in das Jahr 1950 hin.
Nach den «Heften des Jahres 1943» und den Nach den «Heften des Jahres 1944» legt der italienische Herausgeber nunmehr die deutsche Übersetzung der «Hefte der Jahre 1945-19504» vor.
Neben den Diktaten hatten seit dem Beginn des Jahres 1944 für Maria Valtorta die umfassenden Visionen und Auditionen des irdischen Lebens Jesu, eingebettet in den Rahmen und das Leben der Jungfrau und Gottesmutter Maria bis zu deren schließlicher Aufnahme in den Himmel, eingesetzt. Dieses große Hauptwerk ist nach genauer Anweisung Jesu gesondert (in zwölf Bänden) unter dem deutschen Titel «Der Gottmensch» erschienen.
Alle diese Offenbarungen wurden von weiteren «Diktaten» zu in unserer Zeit vernachlässigten Glaubenswahrheiten begleitet, in denen das verbreitete Aufkommen alter und neuer Irrlehren beklagt wird. Unentwegt wird von Jesus in Erinnerung gerufen: die Erschaffung des Menschen «nach dem Bild und Gleichnis der göttlichen Dreifaltigkeit», der Sündenfall Adams und Evas nach Verführung durch den Teufel, die Erlösung des Menschengeschlechts durch Gottes einziggeborenen Sohn, der aus Maria Fleisch angenommen und zur Sühne für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist; die Unsterblichkeit der Geistseele, die am Ende ihres einmaligen Erdenlebens vor Gottes Richterstuhl Rechenschaft über ihr Leben ablegen muss. - Jesus geißelt keine Irrlehre so sehr wie den Rationalismus als «den Meuchelmörder des Glaubens».
Maria Valtorta (gest. 1961) ist von Theologen eine der bedeutendsten Mystikerinnen des 20. Jahrhunderts genannt worden.
€ 37.00

Alle Preise verstehen sich in Euro inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten.

© 2008-2020 dip3 GmbH