Shop alles für...
Bilder/Karten
Bücher
Advent
Alan Ames
Andacht
Berufung
Bibel
Biografie
Charismatik
Christentum
Comics
Dario Pizzano
Dokumentation
Ehe&Familie
Engel
Erziehung
Ethik
Eucharistie
Exegese
Familienplanung
Frau aller Völker
Frauen der Bibel
Freizeit
Gebet
Gebetsgruppen
Gedichte
Gemeinschaften
Gender
Geschichte
Gesellschaft
Gesundheit
Glaube
Glaube und Leben
Gnadenorte
Gotteslob
Gregorianik
Heilige
Anna Schäffer
Johannes Paul II
Johannes XXIII.
Mutter Teresa
Heilung
Hildegard von Bingen
Hl. Messe
Humor
Jugendliche
Katechese
Kinder
Kirche
Kirchengeschichte
Kirchenjahr
Kochen
Kraftquellen
Kultur
Lebenshilfe
Lebensschutz
Liederbuch
Literatur
Liturgie
Malbücher
Maria
Martin Luther
Nahtoderfahrung
Ordensleben
Papst
Peter Egger
Philosophie
Priestertum
Privatoffenbarungen
Psychologie
Reiseführer
Roman
Sachbuch
Sakramente
Seelsorge
Singles
Spiritualität
Stundengebet
Theologie
Trauer
Verschiedenes
Vorträge
Weltreligionen
Wunder
Zeugnis
Zubehör
Buttons
CDs
Dekoration
Devotionalien
DVDs
Fußmatten
Gutscheine
jesuis Aktion
Kerzen/Zubehör
Kosmetik
Notenhefte
NUN-Aktion
pray for Paris
Schlüsselanhänger
Schmuck
T-Shirts
Warenkorb
Kasse
KontaktHome
Newsletter
Kontakt
Widerruf
Impressum
Login

Bücher » Heilige

Patrone Europas (Stefan Blanz)
Benedikt von Nursia - Kyrill und Methodius von Saloniki - Birgitta von Schweden - Katharina von Siena - Teresia Benedikta vom Kreuz / Edith Stein
Sechs Heilige, drei Männer und drei Frauen, werden als Schutzpatrone Europas verehrt. Wer waren sie? Was verbindet sie? Wofür stehen sie?
€ 1.10
John Henry Newman
Dieses kleine Büchlein stellt uns den neuen Seligen und großen Oratorianer vor und ist daher eine gute Vorbereitung auf die Seligsprechungsfeierlichkeiten während des Papstbesuches in England.
€ 1.60
Jesus, ich vertraue auf dich
Eine sehr wertvolle Kleinschrift mit vielen ausgewählten Gebeten der heiligen Schwester Faustina. Am Anfang findet man eine Erklärung über die Andacht zur Barmherzigkeit Gottes (Wesen, Bild, Fest, Rosenkranz) und dann zahlreiche Gebete an der Barmherzigkeit Gottes (Novene, Dankesgebet, Lobpreis der Barmherzigkeit Gottes, Gebet um die Liebe Gottes...)
Mit kirchlicher Druckerlaubnis von Erzbischof von Krakau, Kardinal Macharski.
€ 2.00
Die heilige Faustina Kowalska und die Armen Seelen
Das Büchlein enthält die Lehre über Gottes Barmherzigkeit, die Jesus Schwester Faustina offenbarte, und zeigt wie man den Armen Seelen helfen kann.
€ 2.60
Der Wille Gottes (Hl. Alfons Maria von Liguori, Kirchenlehrer)
Nach einer Kurzbiographie über das Leben des großen hl. Kirchenlehrers und Gründers des Redemptoristen-Ordens kommt dieser selbst zu Wort. Mit dem Thema: "Von der Vereinigung unseres Willens mit dem Willen Gottes" behandelt er das Entscheidende auf dem Weg zur Heiligkeit, nämlich in allem den Willen Gottes zu erfüllen. Eine leicht verständliche, doch sehr tiefgehende Abhandlung.
€ 2.60
Heiliger Josef von Copertino - Patron der Studenten (P Gottfried Egger OFM)
Der aus dem süditalienischen Apulien stammende Franziskaner führte ein sehr bewegtes Leben. Besondere Bekanntheit erlangte er durch seine außergewöhnlichen Charismen: er besaß die Gabe der Herzensschau, der Prophetie, der Heilung und der Levitation (Schweben). Letzteres brachte ihm den Namen "Heiliger der Flüge" ein. Der vor allem in Italien sehr verehrte Josef von Copertino ist der Patron der Schüler und Studenten und wird auch in schweren Anliegen um Fürbitte angerufen.
€ 2.60
Heilige Maria Bernarda - Eine unglaubliche Liebe
In dieser Schrift wird der äußere und innere Weg der am 12. Oktober 2008 heiliggesprochenen Schweizer Heiligen Maria Bernarda Bütler aufgezeigt. In fünf Beiträgen kommen ihre eigenen mystischen Texte zur Sprache, die sie uns hinterlassen hat. Die Schrift hat viele begeisterte Leser und Leserinnen gefunden und vielen die Augen geöffnet für das Wunder der Liebe Gottes in dieser großen Schweizer Heiligen.
€ 3.60
Ein Engel für Germanien - Die heilige Lioba und die Evangelisierung Deutschlands (Christian Schlindwein)
"Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre Ich, es würde schon brennen!" (Lk 12,49) Als Lioba im Jahre 735 ein Schiff bestieg, das sie nach Germanien brachte, hatte sie in ihrem Tross einige unerfahrene Nonnen, Schreibzeug, Kirchengerät, einen Traum und so viel Liebe, um damit einen Kontinent in Brand zu setzen. Für manche ist der christliche Glaube in unserer Heimat selbstverständlich. Für andere ist er selbstverständlich im Schwinden. Der Ruf wird laut nach einer Neuevangelisierung Europas. Die Geschichte jener jungen Frau, die dem Ruf Christi folgte und ins Ungewisse aufbrach, möchte auch heute Menschen Mut machen, sich auf das Abenteuer der Frohen Botschaft einzulassen und das Feuer des Glaubens neu zu entfachen.
€ 4.10
Walters Wege - Der heilige Walter, Abt von Pontoise (Walter Brandmüller)
Spannend geschriebene Lebensgeschichte des heiligen Walters, der Abt von Pontoise war. Verfasst von einem der bekanntesten Kirchenhistoriker, Prof. Dr. Walter Brandmüller.
€ 4.10
Selige und heilige Ehepaare (Helmut Moll, Christoph Kardinal Schönborn)
Unzählige ganz normale Laien sind im Ehe- und Familienleben sowie in ihrer weltlichen Arbeit zur Heiligkeit gereift – auch wenn nur die wenigsten von ihnen offiziell selig- oder heiliggesprochen wurden. Der Kölner Prälat Prof. Dr. Helmut Moll hat sich auf die Suche gemacht und zahlreiche von der Kirche als Selige oder Heilige verehrte Ehepaare gefunden.
Christoph Kardinal Schönborn schreibt über die hier vorgestellten seligen und heiligen Ehepaare in seinem Vorwort: „Heutigen Paaren sowie den sich auf die Ehe vorbereitenden Menschen können sie in unserer Gegenwart authentische Vorbilder ‚in guten wie in bösen Tagen‘ sein.“
Eine Schrift für die Ehevorbereitung und anlässlich von Ehejubiläen, für Brautpaare und Eheleute.
€ 4.70
Die wahre Geschichte der heiligen Maria Goretti (Vinzenz Ruef)
Ein historisches Lebensbild des kurzen Lebens der hl. Maria Goretti (1890-1902), die um der Reinheit willen starb. Der Autor hat an Ort und Stelle alle Fakten genauestens überprüft. Maria Goretti wurde bereits 1950 in Rom heiliggesprochen und gilt als die große Heilige der Reinheit. Die heutige Jugend sucht Ideale. Hier kann sie ein großes Vorbild finden.
€ 5.10
Ein Leben in Bildern - Unterwegs mit Schwester Faustina (Anna Meetschen, Stefan Meetschen)
Sie gehört zu den bekanntesten Heiligen der Weltkirche: die polnische
Ordensschwester Faustina (1905-1938). Millionen Menschen haben ihr
"Tagebuch" gelesen, in dem sie von ihren Erfahrungen mit der Göttlichen
Barmherzigkeit berichtet. Weltweit wird das Bild Jesu, das auf Grundlage ihrer Visionen gemalt wurde, verehrt. Wenig weiß man hingegen über ihr Leben. Wo sie zur Welt kam und aufwuchs, wo sie arbeitete und betete.
Dieses Buch nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise. Die Lebensreise einer großen Mystikerin. Ihr Leben in Bildern. Ein Reiseführer der besonderen Art.
€ 5.20
Theresia von Lisieux - Rose in der Wüste (Ingeborg Obereder)
Ein Arzt und Priester schrieb an die Tochter der Autorin: "Ich glaube, sagen zu dürfen, dass ich Theresia von Lisieux kenne, aber Deine Mutter vermittelt ihr Geheimnis in verständlicher Sprache wie ich es in der Flut von Literatur über Theresia von Lisieux nirgends sonst erfahren habe ... denn diese Sprache kündet ein Glaubenszeugnis, wie es mir erstrebenswert erscheint."
Nach einer Lebensbeschreibung der Heiligen geht das Buch auf die wichtigsten Themen eines Christen ein und zeigt, wie die "kleine Therese" ihr Leben in und mit Gott gelebt hat. Die tiefe Liebe zu Gott und den Nächsten der jüngsten Kirchenlehrerin spiegelt sich besonders schön in den vielen wiedergegebenen Zitaten.
Für alle, die auf der Suche nach Gott sind, aber gerade auch für Jugendliche wird Theresia in diesem Buch zu einer "Rose des Glaubens" in der "Wüste des Unglaubens".
€ 5.20
Mirjam die kleine Araberin - Ein Leben voller Wunder (Emmanuel Maillard)
Kurzbiographie, die viele Wunder und auffallende Gnaden im Leben der seligen Mirjam (gest. 1878) beschreibt. Die Mystikerin aus Galiläa hatte u.a. die Gabe der Prophetie, der Seelenschau, der Erkenntnis, der Visionen und der Levitation. Mit Gebeten, die der Heilige Geist ihr eingab, sowie Worten Jesu und Mariens an Sr. Mirjam.
€ 5.20
Gott und die Seele - Gebete und Betrachtungen von John Henry Kardinal Newman
€ 5.20
Philomena - Die heilige Prinzessin (Paul Baldauf)
Im Jahre 304 bricht ein König aus Griechenland − in Begleitung von Frau und Tochter − nach Rom auf. Er will Kaiser Diokletian von einem ihm angedrohten Krieg abhalten. Noch ahnt er nicht, dass auf seine Familie ein höchst dramatisches Ereignis zukommen wird.
In seiner ‘Botschaft zum Welttag der sozialen Kommunikationsmittel 2015‘ schrieb Papst Franziskus: ‘Die Herausforderung, vor der wir heute stehen, ist, wieder erzählen zu lernen…‘
Ganz in diesem Sinne lässt der Autor die Vita Philomenas wieder lebendig werden: Sieht diese sich zunächst mit einem Imperator konfrontiert, der für dieses schöne Mädchen eine rasende ‘Passion‘ entwickelt, so ist sie, die seine Hand ausschlägt, ihm bald ausgeliefert. Auch im Kerker stellt sie sich jeder Auseinandersetzung mit ihm, der sie einem Martyrium unterwirft. Dabei wird deutlich, dass Philomena, dank der inneren Stärke ihres Glaubens und ihrer Liebe, im Leben und am Ende selbst noch im Tode vom Kaiser nicht zu besiegen ist.
€ 6.00
Unsere Heimat ist der Himmel - Letzte Liebesbriefe von P. Leopold (Leopold Strobl, Andreas Laun)
Über 20 neue "Liebesbriefe" an Heilige im Himmel hat P. Leopold hier niedergeschrieben. Es sind seine letzten Liebesbriefe an Heilige. Sie reichen vom Osterengel über den hl. Augustinus bis zur hl. Barbara.
€ 7.20
Die Heilige von Catania - Agatha vor Quintianus (Paul Baldauf)
Catania, Mitte des 3. Jhdt.n.Chr.: Quintianus, dem Statthalter von Sizilien, kommen Gerüchte über die Schönheit von Agatha zu Ohren. Als er sie zu Gesicht bekommt, fängt er Feuer. Als Emporkömmling hofft er, durch Heirat mit ihr sein Ansehen zu steigern. Überdies reizt ihn der Reichtum der Familie. Scheitert Quintianus zunächst mit einem perfiden Plan, so hält Agatha auch Verhören, Gefängnis und Folter stand: Weder wird sie Quintianus heiraten, noch den "Göttern" Roms opfern. Am Ende geht die scheinbar Besiegte aus einem großen Kampf als Siegerin hervor. Davon zeugen bis heute die Feierlichkeiten in Catania, die ihr zu Ehren jedes Jahr Hunderttausende anziehen.
Nach Philomena – Die heilige Prinzessin schildert Paul Baldauf in dieser Erzählung die Vita einer weiteren Heiligen aus der Frühzeit des Christentums auf dramatische und ergreifende Weise. Illustriert wurde das Werk wiederum von der Künstlerin Manon Massari.
€ 7.20
Adresse: Himmel - Liebesbriefe von P.Leopold (Leopold Strobl)
Vor einigen Jahren begann P. Leopold an „Himmelsbewohner“ Briefe zu richten. Hier sind diese „Liebesbriefe“ an die Heiligen gesammelt. Ein in schlichter Weise geschriebenes, ergreifendes Buch katholischer Frömmigkeit.
€ 7.20
Gott lebt in uns - Was wir heute von Bernhard von Clairvaux lernen können (Pia Schindele)
Der heilige Bernhard von Clairvaux lehrt, die Gegenwart Gottes im Glauben zu erkennen und zu lieben. Jeder getaufte Christ hat Anteil am Leben des dreifaltigen Gottes. Die Liechtenthaler Zisterzienserin Sr. M. Pia Schindele bringt es auf den Punkt: Es braucht heute mehr denn je praktizierende Christen, die aus dieser Kraftquelle schöpfen; und es braucht heute mehr denn je gute Priester, die dieses Wissen um das göttliche Leben in uns den Gläubigen vermitteln. Eine lebendige Kirche kann nur dort entstehen, wo die einzelnen Gläubigen aus einer wirkmächtigen Gemeinschaft Gott leben. Anhand von Texten des heiligen Bernhard und persönlichen Erfahrungen gibt die erfahrene Ordensfrau wertvolle Impulse für die wichtigste aller Entdeckungen, die der Mensch machen kann: Dass Gott im Glauben in uns lebt.
€ 7.90
Ermunterung zur Heiligkeit - Die Tugenden im Leben der Heiligen und Seligen (Markus Büning, Joachim Kardinal Meisner)
Dieses Buch soll eine Ermunterung sein, dem Tugendleben der Heiligen nachzufolgen. Es zeigt auf, dass Tugenden nur dann eine fruchtbare Wirkung entfalten, wenn sie im praktischen Leben auch eine Umsetzung erfahren. Es werden die drei göttlichen Tugenden (Glaube, Hoffnung und Liebe) und die vier Kardinaltugenden (Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Maß) vorgestellt.

Der Herr erfüllt unsere Leere. Er hilft unserem Mangel ab. Er stillt unseren Hunger. Er macht uns stark. Ohne einen lebendigen Glauben ist uns die Hoffnung gar nicht zugänglich. Und die Hoffnung wird dann wirksam in der Liebe. Selbst fünftausend hungrige Männer wurden gesättigt:Spes nostra firma est pro vobis? Die Mitte der göttlichen Tugenden ist die Hoffnung. Sie stirbt nicht in unserem Leben, wenn der Glaube vor ihr lebendig ist und die Liebe nach ihr.?
(Aus dem Vorwort von Joachim Kardinal Meisner, Erzbischof em. von Köln)
€ 7.95
Hildegard von Bingen - In seinem Licht - Romanbiografie (Hermann Multhaupt)
Hildegard von Bingen ist in der von Männern dominierten Welt des Mittelalters eine Ausnahmeerscheinung, die bis heute fasziniert. Dieser fesselnder Roman, der die historischen Tatsachen nicht verfälscht, lässt ihre Gedanken und Visionen, die sie bereits als Kind hat, lebendig werden und
führt den Leser zu ihren Lebensstationen: die Klöster auf dem Disibodenberg und dem Rupertsberg. Wahrhaftiger als andere Romane, spannender als jedes Sachbuch.
Details »
€ 7.95
Verwundet von der Liebe Gottes - Maria von Mörl (Gottfried Egger)
Maria von Mörl (1812-1868) gehört zu den faszinierendsten Mystikerinnen des 19. Jahrhunderts. Mit 20 Jahren setzen bei der von klein auf kränklichen Tochter verarmter Südtiroler Adeliger außerordentliche mystische Zustände ein. Die Liebe zu Jesus zieht sie in Ekstasen, während derer sie stundenlang engelgleich auf dem Bett kniet, in Visionen über das Leben und die Passion Jesu versunken. Als die 'Ekstatische von Kaltern' ab 1836 die Wundmale Christi empfing und jeweils donnerstags in die Passionsleiden Jesu eintrat, setzte ein Zustrom von Tausenden Pilgern ein, darunter auch Prinzen, Herzöge, Kaiserinnen, Politiker und Kirchenfürsten.
Dieses bebilderte Büchlein zeichnet das Leben, die Spiritualität und Charismen der Maria von Mörl nach, gestützt auf die Berichte von Zeitzeugen. Mit Berichten über Heilungen auf ihre Fürsprache sowie einem kleinen Gebetsanhang.
€ 8.10
Zimmermann mit großem Herzen - Der hl. Josef als geistlicher Vater (Mark Miravalle)
Der Ruf des Sieges in der Kirche wird vernommen werden, wenn die Gläubigen die Heiligkeit des hl. Josef anerkennen. So die Prophezeiung von Isidor Isolani, einem frommen Dominikaner des 16. Jahrhunderts.
Mit nüchterner, praktischer Weisheit und großen Einsichten stimmt Mark Miravalle den Schlachtruf an, indem er den Schleier, der diesen glorreichen Patriarchen Jahrhunderte lang eingehüllt hat, lüftet und die Schätze und Vorzüge offenbart, die eine enge Beziehung mit dem jungfräulichen Vater des Gottessohnes mit sich bringt.
Diejenigen, die dieses Buch lesen, werden unbezahlbare Schätze finden, nicht nur wegen der leichten Lesbarkeit, sondern auch darin, dem hl. Josef als ihrem geistlichen Vater zu begegnen. (Devin Schadt, Autor von "Joseph‘s way: the call to fatherly greatness")
€ 8.90
Ein reiches Erbe - Die Weisheit der Heiligen Europas (Pierre Lefèvre)
Was haben Don Bosco, der Pfarrer von Ars, Thomas Morus, Hildegard von Bingen, Seraphim von Sarow, Antonius von Padua, Birgitta von Schweden, Maximilian Kolbe, Vinzenz von Paul, Teresa von Avila, Franz von Sales und Johannes XXIII. gemeinsam? Sie alle prägten Europa und hinterließen uns ihre Gedanken und Weisheit. Dieses Buch bietet für jeden Tag des Jahres ein Zitat der Heiligen an, die uns sowohl praktische als auch spirituelle Tipps geben möchten.
€ 9.10
Beten mit John Henry Kardinal Newman (Philip Boyce OCD)
In der westlichen Gesellschaft spüren immer mehr Menschen, dass Reichtum und Wohlstand kein letztes Glück vermitteln können, weil sie die Sehnsucht des Herzens und die tieferen Probleme des Lebens nicht zu lösen vermögen.
Angesichts des geistigen Hungers vieler Menschen von heute ist es wichtig, sich mit der Lehre und dem Leben der großen Meister des geistlichen Lebens zu beschäftigen und aus ihrer Erfahrung und ihrem Beispiel zu lernen. Bischof Boyce aus Raphoe, Irland, stellt uns einige Aspekte des Gebetslebens und die herausragende Persönlichkeit von John Henry Kardinal Newman vor, der von vielen auch als „Kirchenvater der Neuzeit“ bezeichnet wird.
Zwei Betrachtungen von Kardinal Newman ergänzen die Ausführungen von Bischof Boyce.auch als Hörbuch-CD erhältlich
€ 9.20
Gespräch mit einem Freund (Anita Obereder)
Das innere Gebet bei Theresa von Avila

Theresa von Avila ist einer der sympathischsten und außergewöhnlichsten Frauengestalten der katholischen Kirche. Zu einer Zeit, in der das Gebet in Äußerlichkeiten zu erstarren drohte, lehrte sie das Beten als "Gespräch mit Gott wie mit einem Freund". Aus den vielen Schriften Theresas hat die Autorin ein leicht lesbaren Überblick geschaffen, der Mut macht, sich auf das "Abenteuer Gebet" einzulassen und die Sehnsucht nach dem Aufstieg zu Gott zu wecken.
€ 9.80
Passion für die Priester - Die besondere Sendung der Marthe Robin (Theresia Westerhorstmann)
Marthe Robin lebte von 1902 bis zu ihrem Tode 1981 in Châteauneuf, einem kleinen südwestfranzösischen Dorf. Seit ihrem 18. Lebensjahr war sie durch eine schwere Krankheit ans Bett gefesselt. 30 Jahre lang erlebte sie Freitag für Freitag die Passion Jesu. Ihre tiefe Spiritualität, verbunden mit humorvoller Nüchternheit und Bodenständigkeit, zog die Menschen mit der Zeit in Scharen an. Mehr als 100.000 kamen zu ihr, um Rat, Trost und Hilfe zu erfahren. Ihre offensichtliche Berufung zur Aufopferung für die Priester ließ auch mehr als 600 Priester, Bischöfe und andere kirchliche Würdenträger ihren Rat suchen und um ihr Gebet und ihre Hilfe bitten. Hingabe bringt Frucht. Zusammen mit einem Priester gründete sie die "Foyers de Charité", ein weltweites Werk der Evangelisierung. Theresia Westerhorstmann schildert einfühlsam das Leben und Leiden der Marthe Robin und gibt so das Bild einer großen Mystikerin des 20. Jahrhunderts.
€ 9.80
Was Heilige von Heiligen berichten - Aus den Visionen der seligen Anna Katharina Emmerich
Die selige Anna Katharina Emmerich (1774-1824) hatte nicht nur mystische Einblicke in das Leben Jesu, sondern auch viele Visionen über Heilige.
Pfarrer Klemens Kiser stellt in diesem Buch zahlreiche Visionen vor, die die 2004 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochene Mystikerin über Heilige und Heiliges hatte.
€ 9.95
Aus der Quelle schöpfen - Das innerliche Gebet nach Teresa von Avila (Peter Dyckhoff)
"Aus der Quelle schöpfen" ist eine Hinführung zum innerlichen Gebet nach Teresa von Avila. Viele Menschen, die dieses Gebet üben, berichten, dass sie für tagtägliches Leben neue Energien schöpfen konnten und sich dieses zum Besseren verändert hat. Peter Dyckhoff erschließt aus Teresas Werken einen unmittelbaren Zugang zum innerlichen Gebet. Meisterhaft vermittelt er Einsichten und Schritte, die auch für Ungeübte nachvollziehbar sind. Das innerliche Gebet führt zur Ausgewogenheit von Körper, Geist und Seele.
€ 10.25
Thomas von Aquin - Leben und Werk (Josef Pieper)
Thomas von Aquin (1225-1274) gilt als der bedeutendste Theologe des Hochmittelalters. Er war ein Mensch, dessen Verstand das Geheimnis von Gott und Welt zu erhellen vermochte und darin von unerschöpflicher Aktualität geblieben ist. Für Josef Pieper verkörpert er wie kein anderer das "Prinzip des christlichen Abendlandes: Weltverpflichtung in eins mit der Offenheit für den überweltlichen Anruf". Piepers Einführung in Leben und Werk zeichnet auf spannende Weise das Bild eines bedeutenden Denkers in seiner Zeit.
€ 10.25
"Ich bin ein Weib - und obendrein kein gutes" - Eine große Frau, eine faszinierende Mystikerin (Teresa von Ávila)
Teresa von Avila - eine vitale, starke Frau mit allen Ecken und Kanten, voller Selbstbewusstsein und Kampfgeist. Ein faszinierendes Porträt der großen Mystikerin.

€ 10.30
Ganz einfach heilig - Cesar Ortiz erzählt über seinen heiligen Freund Josemaría Escrivá (Martin Lohmann)
Heilig? Ist das nicht eher was für abgehobene und fast vollkommene Tugendhelden? Also etwas Exklusives und Elitäres? Weit gefehlt. Heiligkeit ist etwas ganz Normales. Heilig kann jeder werden. Und das ist keine Zauberei. Eher schon etwas Exklusives für alle. Mitten im Leben auf dem Weg zum Heiligenschein. Das geht. Davon war der Heilige Josemaría Escrivá überzeugt. Sein Freund, der Opus-Dei-Priester Cesar Ortiz, ist einer der letzten Zeugen, die den etwas anderen Heiligen des Alltags kannten und begleiteten. Mit seinen Augen bietet dieses Buch eine provozierend überraschend normale Anleitung zum glücklichen Leben.
Martin Lohmann, katholischer Publizist und Journalist, Theologe und Historiker, hat die Einblicke und Gedanken von Cesar Ortiz gesammelt und bietet eine faszinierende und etwas andere Sicht auf den Gründer der Laienbewegung in der Kirche. Dabei ist aus der Feder des bekannten Autors und Fernsehmoderators eine freundliche und sympathische Einladung entstanden, ganz einfach heilig und glücklich zu werden und ein Leben in Freude und Fülle zu genießen.
€ 10.30
Franziskus und Klara - Ermutigung, einfach zu leben (Peter Dyckhoff)
Als am 13. März 2013 Jorge Mario Kardinal Bergoglio, Erzbischof von Buenos Aires, zum Papst gewählt wurde, wählte er den Namen „Franziskus“. Wer dachte in diesem Augenblick, als der Papst im schlichten weißen Gewand auf den Balkon trat, nicht sofort an Franziskus, den „Poverello“ aus Assisi?
In der Weisheit des Franziskus von Assisi steckt eine außergewöhnliche spirituelle Kraft. Sie hilft, die christliche Botschaft im Alltag zu leben.
Der heilige Franziskus, der Namensgeber unseres Papstes, gibt uns ein Lebensmodell, in dem die Lehre Jesu Christi im Mittelpunkt steht.
€ 10.30
Der heilige Philipp vom fröhlichen Herzen (Francis X. Connolly)
Dieses Buch erzählt die Geschichte eines der liebenswürdigsten und liebendsten Heiligen Gottes. Der hl. Philipp Neri blieb bei aller Weisheit und Bildung und auch in ehrwürdigem Alter eine einfache, strahlende, kindliche Seele, die nie aufhörte, zu scherzen, zu necken und zu belustigen, mit seinen verschiedenen Haustieren zu spielen und die große Lektion zu lehren, dass es das fröhliche Herz ist, das Freunde für Christus gewinnt. Dass er bis heute besonders junge Leute anzieht, hat wohl mit seiner eigenen, großen Liebe zur Jugend zu tun.
Philipp wuchs in einer armen Florentiner Familie auf, wurde als Jugendlicher von seinem Onkel aufgenommen, der ein wohlhabender Kaufmann war, und gab die Kaufmannslaufbahn auf der Suche nach dem Weg, Gott am besten zu dienen, schnell wieder auf. Er lebte lange Jahre als Laienapostel in Rom, wo er predigte, spielerisch die Jugend anleitete und die Kranken betreute. Auf den Rat seines Beichtvaters hin ließ er sich mit 36 Jahren zum Priester weihen. Als Priester und besonders als Beichtvater half er mit seiner Heiligkeit und Heiterkeit, seinem Eifer und seiner Güte bald tausenden Römern aller Schichten, ein kraftvolles christliches Leben zu führen.
Der hl. Philipp gründete eine Geistliche Gemeinschaft, das Oratorium, und wurde Berater von Päpsten und Kardinälen, Vertrauter von Bettlern und Verstoßenen. Wie Christus ist er allen alles geworden, ein fröhliches Beispiel selbstloser Liebe.
€ 11.90
Pater Pio, Freund Gottes, Wohltäter der Menschen (Pasquale Cataneo)
Gott wirkte Grosses durch diesen stigmatisierten Kapuziner, der 1968 im Rufe der Heiligkeit starb. Ein spannendes Buch: Bekehrungen, Heilungen, Wunder, Seelenschau, Bilokation sind in kurzen Erzählungen vorgestellt.
Pater Pio wurde am 16. Juni 2002 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.
€ 12.00
Louis & Zelie Martin - Die seligen Eltern der hl. Therese von Lisieux (Hélène Mongin)
Sie kennen sich erst seit drei Monaten, zweifeln jedoch keine Sekunde lang, dass diese Heirat der Wille Gottes ist. In ihrer Jugend war jedes dieser beiden herzen auf das Kloster gerichtet gewesen. Aber Gott rief sie zu einer anderen Lebensform der Heiligkeit. Am 13. Juli 1858 heiratet Louis Martin in der Kirche Notre-Dame in Alencon Zélie Guérin. Er ist 34 Jahre alt, sie 26: sie bekommen 9 Kinder, alle fünf überlebenden Mädchen gehen ins Kloster. Aber wer sind sie wirklich, die Eltern der hl. Therese? Die Lektüre der sehr lebendigen Biographie, die Hélène Mongin widmet, ist eine Begegnung mit zwei außergewöhnlichen Seelen. Mitten in alltäglichen Beschränkungen, Prüfungen und Freuden des Familienlebens zeigen sie uns einen alltäglichen und zugleich außergewöhnlichen Weg. Den Weg eines Vertrauens und einer unverbrüchlichen Freundschaft mit Gott, dem immer zuerst gedient wird.
€ 12.30
Schau auf den Herrn - Begegnungen mit Gott und seinen Heiligen (P. Bernhard Vosicky)
Pater Bernhard Vosicky, Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz im Wienerwald, lädt zur Herzensbegegnungen mit Gott und seinen Heiligen ein. Leicht verständlich führt der beliebte Exerzitienprediger und Beichtvater in wichtige Themen des Glaubens ein. Da er zugleich Professor für Liturgiewissenschaft an der Hochschule Heiligenkreuz ist, gelingt es ihm, fachliche Erklärungen mit persönlichen Schilderungen zu verbinden, - und das alles oft meinem wienerischen Augenzwinkern. Der Blick des Lesers wendet sich so automatisch dem Herrn zu. Und er lernt große Heilige wie Benedikt von Nursia, Mechthild von Hackeborn, Gertrud von Helfta, Maximilian Maria Kolbe, Mutter Teresa von Kalkutta und John Henry Kardinal Newman von innen her kennen.
€ 12.90
Martin von Tours begegnen - Zeugen des Glaubens (Thomas Mertz)
Sankt Martin kennt wirklich jedes Kind: den römischen Ritter, der seinen Mantel mit dem Bettler teilte und ihn von Christus zurückerhielt. Unzähliges Brauchtum ist mit seinem Namen verbunden. Weniger bekannt ist Martin als Bischof von Tours und Missionar, der das Mönchtum im entstehenden Frankenreich einführte und die Benediktsregel maßgeblich beeinflusste. Thomas Mertz schildert im Detail das bewegte Leben des Martin von Tours und stellt den Heiligen inmitten der politischen und geistlichen Wirren vor, die das Ende des Römischen Reichs und den Aufstieg der lateinischen Kirche prägten.
€ 13.30
Liebe Teresa - Briefwechsel mit einer unbequemen Heiligen (Christina Brudereck)
„500 Jahre Unterschied – zwischen Avila im 16. und Essen im 21. Jahrhundert. …
Mit meiner Fantasie habe ich Teresa in ihrer Zeit besucht. Mich in sie hineingedacht.
Und mich in ihren Schriften wiedergefunden: in ihrer Neugier, ihrer Ungeduld, ihrer Sehnsucht. In ihrer Haltung Gott und Menschen gegenüber. Sie fasziniert mich.
Ihr unabhängiger Geist. Ihr Mut. Die unbequeme Heilige inspiriert mich.
Und ich wünsche, dass viele das auch so erleben.“
Christina Brudereck
€ 13.40
Eine Frage Zachäus... - 30 Bibelpromis im Interview (Eckart zur Nieden)
Wollten Sie schon immer mal ein paar Worte mit Joseph, dem Zimmermann aus Nazareth, wechseln? Oder mit Lazarus sprechen, den Jesus auferweckte? Haben Sie sich gefragt, was wohl in der Tochter des Jairus vor sich ging oder was die Samariterin bewegte? Was dachte der Bräutigam von Kana, als Jesus seine Hochzeit rettete? Und wie mag es wohl dem Soldaten vor dem leeren Grab ergangen sein? Eckart zur Nieden stellt uns dreißig Persönlichkeiten aus den Evangelien vor, indem er mit ihnen ins Gespräch kommt. Jedes Interview wird abgerundet durch einen geistlichen Impuls und ein Gedicht aus der Feder des bekannten Buch- und Hörspielautors.
€ 13.40
Meine Eltern Louis und Zélie - Die starken Wurzeln der hl. Theresia von Lisieux (Celine Martin)
Papst Franziskus hat am 18. Oktober 2015 Louis und Zélie Martin heiliggeprochen. Sie waren vorbildliche Eheleute, liebevolle Eltern und tiefgläubige Christen. Von ihren neun Kindern erreichten nur fünf das Erwachsenenalter. Diese fünf Töchter wurden Ordensschwestern. Die bekannteste unter ihnen ist die jüngste Tochter, Theresia vom Kinde Jesus, eine der bedeutendsten und beliebtesten Heiligen. Céline Martin, Theresias Schwester, beschreibt das Leben ihrer Eltern aus erster Hand – aus der unverwechselbaren Kenntnis einer liebenden Tochter.
€ 14.40
Minima Theologica - Ansprachen und Betrachtungen (Wolfgang Klausnitzer)
Es gibt Menschen, die haben immer etwas zu sagen. Einer von ihnen ist der Fundamentaltheologe Wolfgang Klausnitzer. „Minima Theologica“ ist eine Zusammenstellung von Betrachtungen, geistlichen Impulsen und kurzen theologischen Arbeiten. Die Anspielung auf Adornos „Minima Moralia“ ist nicht zu hoch gegriffen, denn die vorgelegten Stücke sind zwar kurz, aber gerade deshalb sind sie konturiert und treffen präzise den Punkt. So bringt jeder einzelne Beitrag zentrale Punkte der christlichen Glaubensvergewisserung zum Leuchten und wirft Licht auf die Fragen, die Kirche und Welt von heute bewegen. „Minima Theologica“ ist eine Sammlung von glänzenden Edelsteinen, die gerade deshalb wertvoll sind, weil sie klein sind.
€ 14.90
Teresa von Ávila - Trotzdem liebe ich die Kirche (P. Antonio Sagardoy)
In einer Kirche, in der gewünscht war, dass die Frauen am Spinnrad sitzen und den Rosenkranz beten, gründet Teresa eine Ordensgemeinschaft, die das innere Gebet pflegt. Am Leben Teresas zeigen sich die Probleme, die die Kirche des 16. Jahrhunderts bewältigen musste. Und es zeigen sich auch die Parallelen zur Gegenwart. Teresa bekommt den Titel "Kirchenlehrerin" als erste Frau in der Geschichte der Kirche, obwohl ihre Autobiografie von der Inquisition gesperrt wurde. Hindernisse, Schwierigkeiten und Verleumdungen können ihre Liebe zu Christus und zur Kirche nicht ersticken. Wer hat ihr die Kraft gegeben, nicht zu resignieren? Mit dem Vorbild der Teresa von Ávila kann der Leser zuversichtlich in die Zukunft der Kirche blicken.
€ 14.99
Bekenntnisse (Aurelius Augustinus)
Die berühmteste Autobiographie des Abendlandes aus der Feder des Philosophen und Kirchenlehrers Augustinus. Aurelius Augustinus beschreibt seine Entwicklung hin zu Gott.Die Bekenntnisse sind nicht nur ein faszinierendes historisches Dokument, sondern auch eine elementare Herausforderung an das Selbst- und Weltverständnis des modernen Lesers.

€ 15.40
Hingerissen von der Liebe Gottes - Leben und Spiritualität des hl. Josef von Copertino OFMConv. (Gottfried Egger)
Der hl. Josef von Copertino (1603-1663) wird der 'Heilige der Flüge' genannt. Es ist vielfach bezeugt, dass Bruder Josef an die 70 Mal frei in der Luft geschwebt ist. Bereits zu seinen Lebzeiten hat der Heilige aus Apulien seine Zeitgenossen gespalten.
Was hat dieser eigenartige Mystiker uns Menschen von heute zu sagen? Er kommt uns näher, wenn wir sein ganzes Leben im Blick haben. Bruder Josef war ein echter Franziskaner, der immer wieder nach dem Willen Gottes fragte, ihn erkannte und tat. Darin ist und bleibt er uns Heutigen ein wahres Vorbild und macht aus ihm einen Mann der Seligpreisungen Jesu.
€ 15.40
Glücklich der Mensch - Geschichten und Bilder aus dem Leben des Franz von Assisi (Titus Müller)
Glücklich der Mensch – mit diesen Worten beginnt Franz von Assisi einen seiner Texte, die sogenannten Seligpreisungen. Er war arm, er war krank, er hatte nicht mehr viel zu verlieren. Aber er war wirklich glücklich, weil er wusste, wohin er gehört: zu Gott. Im Jahr 1182 wurde er als Sohn eines reichen Tuchhändlers im italienischen Assisi geboren. Als junger Mann zog er von einem Fest zum anderen und verführte die schönsten Frauen. Mit 23 Jahren vollzog er eine radikale Lebenswende, tauschte seine Kleider mit einem Bettler und verzichtete auf sein riesiges Erbe. In einer verfallenen Kapelle sprach Gott zu ihm: "Franziskus, geh und baue meine Kirche wieder auf ..." Es ging nicht nur um das Gebäude – ihm wurde klar, dass Gott die Kirche an sich gemeint hatte. Zunächst verspottet, schlossen sich ihm immer mehr junge Männer an. Aus dieser Gemeinschaft entstand später der Orden der Franziskaner. Titus Müller erzählt in seinem neuen Buch die Geschichte einer leidenschaftlichen Gottessuche und einer großen Liebe zu den Menschen und der ganzen Schöpfung. Mit leuchtenden Bildern von Eberhard Münch. Fünffarbiger Druck.
€ 15.40
Heilige - Boten Gottes (Ludwig Mödl)
Die Heiligen gelten als Modelle für ein christliches Leben. Sie alle gingen einen ganz unterschiedlichen Weg im Glauben. Besonders auffällig ist das Tugendhafte in ihrem Verhalten.
Ludwig Mödl will es nicht bei dieser Sicht belassen, sondern stellt einige Heilige vor, deren Leben etwas von der Wirklichkeit Gottes widerspiegelt. Benedikt, Franziskus, Thomas von Aquin, Theresia von Avila, Rupert Mayer und Paul VI. werden als Boten Gottes vorgestellt. Diese Heiligen sind nicht nur Vorbilder, sondern auch eine Form der Theologie.
€ 15.40
Hl. Franziskus von Assisi (G K Chesterton)
Chesterton veröffentlichte diese großartige spirituelle Biografie im Jahre 1923, unmittelbar nach seiner Konversion zum Katholizismus. Er beschreibt das außergewöhnliche Leben des großen Heiligen der katholischen Kirche - seine Berufung, seine Liebe zur Natur, seinen Einfluss auf die Kirche und auf die Menschen - in einem Stil, der brillant und faszinierend ist, auch für Leser, die der Kirche fernstehen.
€ 15.40
Gesandter der göttlichen Liebe - Nach der Ausgabe der Benediktiner von Solesmes (Gertrud von Helfta)
Das berühmteste Frauenkloster im Mittelalter war das Kloster Helfta. Die hl. Gertrud kam als 5-jähriges Mädchen nach Helfta. Die damalige Äbtissin, Gertrud von Hackeborn, wurde ihre geistliche Mutter, die hl. Mechtild von Hackeborn ihre Novizenmeisterin. Die drei heiligen Nonnen Gertrud von Helfta, Mechtild von Hackeborn und Mechtild von Magdeburg wurden zu einem Dreige¬stirn, dessen Leuchtkraft das ganze Abendland über¬strahlte.¬ In der Reformation wurde das Kloster zerstört. Doch heute entsteht das Kloster Helfta von neuem und entwickelt sich zu einem neuen geistigen Zentrum inmitten einer heidnisch gewordenen Umwelt (Helfta liegt auf dem Gebiet der Lutherstadt Eisleben, wo der Reformator geboren und gestorben ist).¬ Gertrud war hochintelligent, sie beherrschte Latein in Wort und Schrift. Als sie 26 Jahre alt war, erschien ihr Christus und sagte zu ihr: «Fürchte dich nicht. Ich will dich retten und frei machen.» Gertrud entbrannte in zärtlicher Liebe zu Christus, ihrem geistlichen Bräutigam. Was der hl. Johannes vom Kreuz von Gott erbat, wurde bei Gertrud Wirklichkeit: «Zerreiße doch den Schleier!» Es begann eine Liebesgeschichte zwischen einer menschlichen Seele und ihrem Gott von einer solchen Zartheit, Vertraulichkeit und schrankenlosen Offenheit, wie sie in der ganzen mystischen Literatur einmalig ist. Darum erhielt sie als einzige Mystikerin die Beinamen «Die Große» und «Prophetin des inneren Lebens». Alle ihre geistlichen Gespräche mit Christus fanden ihren Niederschlag in ihrem Hauptwerk «Gesandter der göttlichen Liebe», einem Werk, das den Leser nicht mehr los lässt.
Zu den Vorzügen dieses Buches gehört die meisterhafte Übersetzung aus dem Lateinischen durch Domherr Johannes Weißbrodt aus Koblenz. Durch theologische Bildung und Vertrautheit mit dem Geist und Ton des deutschen Mittelalters, durch Intuition und dichterisches Sprachvermögen war er zu diesem Werk berufen.
€ 16.50
Auf dem Weg in die Nachfolge Christi - Geistlich leben nach Thomas von Kempen (Peter Dyckhoff)
Die "Nachfolge Christi" des Thomas von Kempen gehört nach wie vor zu den zentralen geistlichen Schriften des Christentums. Peter Dyckhoff hat sie nicht einfach "übersetzt" sondern auf seine besondere Weise für suchende Menschen unserer Zeit übertragen und erschlossen.

€ 17.50
Maximilian Kolbe - Vergesst die Liebe nicht (André Frossard)
Der bekannte Autor André Frossard hat diese mitreißende Biografie auf der Grundlage teilweise noch unveröffentlichter Dokumente des Vatikans geschrieben.
Während die Umstände, die zum Tod von Maximilian Kolbe führten, bekannt sind, beschreibt Frossard das Leben des Heiligen, in dem er "Liebe ohne Grenzen" verwirklichte. Er zog aus, um die ganze Welt zu bekehren. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg gründete er mit kreativer Energie das größte Franziskanerkloster der Welt (700 Mönche). Dort wurden in einer riesigen Druckerei christliche Publikationen gedruckt, wobei die wichtigste Zeitschrift eine Auflage von einer Million Exemplaren erreichte. Er reiste nach Japan - ohne finanzielle Mittel und ohne die Sprache zu beherrschen - und gab auch dort eine katholische Zeitschrift heraus.
Zurück in Europa wurde er 1941 verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Dort stellte er freiwillig sein eigenes Leben anstelle eines zum Hungertod verurteilten Gefangenen zur Verfügung. Maximilian Kolbe starb nach vierzehn Tagen der Agonie in der Todeszelle. Er wurde im Oktober 1982 von Papst Johannes Paul II. als Märtyrer heiliggesprochen.
€ 17.50
Hl. Antonius von Padua (Gottfried Egger)
Der heilige Antonius von Padua oder von Lissabon, wie er in Bezug auf seine Geburtsstadt auch genannt wird, (geboren um das Jahr 1195, gestorben am 13. Juni 1231) ist einer der beliebtesten Heiligen der katholischen Kirche, der in der ganzen Welt verehrt wird. Er entstammte einer portugiesischen Adelsfamilie und trat zunächst in den Orden der Augustiner-Chorherren in Lissabon ein. Angesteckt vom missionarischen Geist der ersten Franziskaner-Märtyrer, bat er Jahre später um Entlassung, um Franziskaner zu werden. Beim Generalkapitel der Franziskaner im Jahr 1221 begegnete er auch dem heiligen Franziskus. Antonius wurde zum Ordensprovinzial und zum ersten Theologieprofessor der Franziskaner bestimmt. Er war als Bußprediger unermüdlich auf Reisen, bis er sich, von seinen zahlreichen Aufgaben und Reisen erschöpft, im Jahr 1230 von seinen Ämtern zurückzog. Er starb am 13. Juni 1231 bei Padua. Antonius wird heute noch verehrt und angerufen, um Verlorenes wiederzufinden, von Singles, die eine/n Partner/in suchen und von den Armen, denen er das Brot reichte.
€ 17.50
Heiliger Charbel, Pilger des Absoluten (Jean Skandar, Marie-Sylvie Buisson)
Pater Charbel hatte einen eisernen, leidenschaftlichen Willen, mit dessen Hilfe er seine Neigungen und Gemütsregungen zu beherrschen wusste. Er sagte zu mir: «Wer Gott mit Vertrauen inständig bittet, wird nicht enttäuscht. Bitte Ihn, dir das zu geben, was du brauchst.» (Zeugnis von Pater Joseph Ehmej)

Diese ausgeglichene Gemütslage, die eine wahre Charakterstärke war, schöpfte er im Himmel gemäß seines Wahlspruchs: «Wir sind Pilger auf dem Weg zur Ewigkeit.»Heute noch bringt Charbel Makhlouf (1828-1898) ganze Menschen-scharen dazu, zu seinem Grab im Kloster St. Maroun in Annaya zu pilgern. Dort hat dieser maronitische Mönch und Eremit in größter Einfachheit gelebt. «Er war zurückhaltend und zog aazlle mit in die Stille hinein. Und alle freuten sich, an seiner Seite zu arbeiten. (...) Es ist beeindruckend zu sehen, dass sich das Volk Gottes nicht täuschte: Schon zu seinen Lebzeiten strahlte Charbel Makhlouf Heiligkeit aus, seine Landsleute ? ob sie Christen waren oder nicht - verehrten ihn und strömten zu ihm wie zu einem Arzt der Seelen und des Leibes (Paul VI.).»

In der französischen, weniger umfangreichen Fassung gelang es Pater Skandar mit der Hilfe von Marie-Sylvie Buisson ein fesselndes Porträt des Heiligen zu vermitteln, das von 53 Zeugnissen von nahestehenden Menschen und sehr anschaulichen Bildern begleitet wird (unveröffentlichte Dokumente, Auszüge aus der «Positio», die der Kirche als Grundlage für seine Heiligsprechung am 9. Oktober 1977 im Petersdom in Rom diente). Zusätzlich finden Sie auch Gebete und bewegende zeitgenössische Zeugnisse, die seine Botschaft beschreiben. Die deutsche Fassung wurde aus dem Französischen übersetzt.
€ 18.00
Pater Pio aus Pietrelcina - Erinnerungen an einen bevorzugten Zeugen Christi (Arni Decorte)
Auf dem ganzen Weg der Kirche durch die Geschichte hat der Herr, vor allem in Zeiten der Prüfung, prophetische Gestalten und geistliche Führer berufen. Pater Pio von Pietrelcina ist einer dieser Führer für unsere Zeit. Er war mit außerordentlichen Gaben und Charismen ausgezeichnet worden, die machtvoll zu seiner weltweiten Ausstrahlung beitrugen. Er durfte die Wundmale Jesu tragen, und war Hunderttausenden, die ihn in San Giovanni Rotondo aufgesucht haben, wie ein Mensch aus einer anderen Welt vorgekommen. Viele Besucher Pater Pios haben zugegeben, daß ihr Leben dank dieser Begegnung eine tiefe Umwälzung erfahren hat. Wie viele Ungläubige, Agnostiker, Skeptiker durften im Kontakt mit ihm Einblick in die Welt der unsichtbaren Wirklichkeiten nehmen!
In diesem Buch beschreibt uns Bruder Arni Decorte, ein bevorzugter Zeuge dieser Ausstrahlung, besonders Pater Pios geistliche Ausstrahlung.
Der Autor hatte das Glück, Pater Pio nahezustehen, bei seiner heiligen Messe dabeizusein, bei ihm zur Beichte zu gehen. Seine außerordentlichen Charismen kamen ihm zugute. Dieses Buch handelt von wenig bekannten Dingen. Der Leser wird so die Persönlichkeit eines ganz demütigen Kapuziners, des Paters Pio aus Pietrelcina, besser kennenlernen und auch die zahllosen Bekehrungen und Heilungen, die auf seine Fürbitte zurückgehen.

Am 16. Juni 2002 wurde der stigmatisierte Kapuziner von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Seither dar ihn die Kirche um Gnaden anrufen. Auch wir alle dürfen sicher sein, dass er uns in unseren Nöten zu Hilfe kommen wird.
€ 18.00
Padre Pio, Lehrer des Glaubens (Renzo Allegri)
Über Padre Pio ist viel geschrieben worden. Und zwar sowohl über sein außergewöhnliches Leben, das vom Durchbrechen des Übernatürlichen geprägt war, als auch über seine urwüchsige Persönlichkeit. Die Beobachter haben ihr Augenmerk auf die außerordentlichen Phänomene gerichtet, die ihn zeichneten - so zum Beispiel die Wundmale, die Gabe des Hellsehens, die Bilokation usw. - und die menschlich gesprochen unerklärlich sind. Diese Zeichen offenbaren zwar das göttliche Handeln, in der Regel drängten sie allerdings die geistige Botschaft dieses Kapuziners aus Pietrelcina in den Hintergrund. Padre Pio war jedoch vor allem ein Mystiker. Seine Worte waren anspruchsvoll und unbequem, aber auch gütig und ermutigend.
Der Autor dieses Buches wollte diese Botschaft hier wieder freilegen und den Lesern zugänglich machen. Padre Pio hat keine geistliche Lehre geschrieben. Sie klingt jedoch in seinen Worten und seinem umfangreichen Briefwechsel durch, deren Inhalt sorgsam aufbewahrt wurde. Dieses Buch legt eine Zusammenfassung dieser Lehre vor und führt uns in die «Glaubenslehre» von Padre Pio ein. Es soll für uns zu einem Lieblingsbuch werden, das man mehrmals liest und in Zeiten der Mutlosigkeit und der Verworrenheit aufschlägt. Es ist wie die Stimme eines Freundes, wie ein Begleiter, der uns auf unserem Weg leitet.
Renzo Allegri ist Journalist und Autor mehrerer Werke, von denen drei Padre Pio gewidmet sind.
€ 18.00
Edith Stein - Ihre Jahre in Speyer (Adele Herrmann)
EDITH STEIN, geboren am 12. Oktober 1891 in Breslau, gestorben am 9. August 1942 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.
Einfühlsam geschildert werden die Jahre zwischen 1923 und 1931, die Edith Stein in Speyer bei den Dominikanerinnen zur hl. Magdalena verbrachte. Dort unterrichtete sie Deutsch und Geschichte und gab den Schwestern des Lehrerkollegiums Philosophiekurse. Die Aufzeichnungen erfolgten aufgrund der Aussagen von Zeitzeugen und Schülerinnen von Edith Stein.
Edith Stein zählt zu den bedeutendsten Frauengestalten des 20. Jahrhunderts. Sie wurde von Papst Johannes Paul II. am 1. Mai 1987 selig- und am 11. Oktober 1998 heiliggesprochen.
Im Jahr 2012 können drei Gedenktage gefeiert werden: 90. Jahrestag der Taufe (1.1.1922), 25. Jahrestag der Seligsprechung (1.5.1987) und 70. Todestag (9.8.42).
€ 18.50
Unheilige Heilige - Gott in all den falschen Leuten finden (Nadia Bolz-Weber)
In einer Zeit, in der viele zu Recht desillusioniert sind, was das Christentum angeht, zeigt ?Unheilige Heilige? von Nadia Bolz-Weber, was passiert, wenn normale Menschen Brot und Wein teilen, sich gemeinsam mit der Bibel abmühen und einander ehrlich die Wahrheit über ihr Leben sagen.
€ 18.60
Das Leben des heiligen Philipp Neri in Anekdoten nach Oreste Cerri (Oreste Cerri)
Liebenswert und anziehend wirken die verschiedenen Anekdoten aus dem Leben des heiligen Philipp Neri. Sein alltägliches Leben im Rom der Renaissance ermöglicht dem Leser einen hautnahen Kontakt mit diesem allezeit beliebten Heiligen, seinem Leben in der beständigen Gegenwart Gottes, der liebenden Nachfolge Christi und in der Kirche. Die Anekdoten sind keine Ansammlung frommer "Märchen" sondern entstammen den Prozessakten für die Seligsprechung oder den ältesten Biographien von Gallonio, Bacci, Ricci oder Marciano. Sie vermitteln auf diese Weise einen realen Kontakt zum Heiligen und seiner heutigen himmlischen Wirksamkeit.
€ 19.90
In der Schule des heiligen Philipp Neri (Markus Dusek, Paul Bernhard Wodrazka)
"In der hier vorliegenden Schule des geistlichen Lebens, zusammengestellt von Giuseppe Crispino (1639-1721), wird die geistliche Entwicklung eines Menschen nicht nur theoretisch vorgezeichnet, sondern durch anschauliche Beispiele aus den Leben des hl. Philipp Neri und seiner ersten Gefährten dargestellt. Die oft trockene Theorie fehlt hier, stattdessen steht uns im hl. Philipp ein Beispiel christlicher Vollkommenheit in Fleisch und Blut gegenüber.
Das Leben und die Lehren Philipps bringen uns eine 'natürliche' Frömmigkeit, fernab von aller Verschrobenheit und Frömmelei, näher, eine Frömmigkeit die sich leicht mit unserer jeweiligen Lebenswirklichkeit in Einklang bringen lässt. Gerade deshalb entwickelten so unterschiedliche herausragende Geister wie der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe oder der selige Konvertit aus dem Anglikanismus Kardinal John Henry Newman (1801-1890) eine solch liebevolle Verehrung zum heiligen Philipp. Lassen auch wir uns beim Lesen dieser Schule von Philipps brennender Liebe zu Gott anstecken."
(Aus dem Vorwort des Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Dr. Peter Stephan Zurbriggen)
€ 19.90
Gertrud von le Fort. Lesebuch (Hrsg. Gundula Harand und Gudrun Trausmuth)
Das Lesebuch zu Gertrud von le Fort (1876-1971) bietet eine Neuauauflage besonders schöner und tief gründender Erzählungen dieser christlichen Dichterin, welche die Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts über die Grenzen des deutschen Sprachraumes hinaus entscheidend prägte. Die Auswahl folgt dem Leitmotiv des Erbarmens, das sich im Werk le Forts aus der Einheit von Glaube und Dichtung entfaltet und wesenhafte Züge ihres Schaffens offenbart. Durch den Rahmen von Einleitung und Kommentar, der durch theologische wie literaturwissenschaftliche Beiträge das Verständnis der Erzählungen vermittelt, wird dem Leser die Möglichkeit zu einem vertieften Nachdenken geboten.
€ 20.40
Augustinus - Ein leidenschaftlicher Gottsucher
Augustinus (354-430), der ein Leben lang unterwegs war, trägt nomadenhafte Züge in sich, die dem modernen Mensch vertraut sind. Allerdings bleibt er ein zielorientiert Suchender, der radikal nach dem "Antlitz Gottes" fragt. Die hier gesammelten Zugänge zum Denken des großen Kirchenlehrers fragen nach den Quellen seiner leidenschaftlichen Gottessuche.
€ 20.60
Das Verfahren zur Erhebung eines Heiligen zum Kirchenlehrer (Paul Bernhard Wodrazka)
In der Katholischen Kirche wurden bisher 35 Heilige zu Lehrern bzw. Lehrerinnen der universalen Kirche erhoben. Die Kirchenlehrerproklamationen von Johannes von Avila und Hildegard von Bingen im Oktober 2012 haben wieder verstärkt die Frage nach sich gezogen, wie ein Heiliger zum Kirchenlehrer erhoben werden kann und welche Bedeutung die Übertragung des Kirchenlehrertitels hat. Die vorliegende Untersuchung beschreibt umfassend das Verfahren und seine Geschichte sowie seine Bedeutung für Theologie und LIturgie.
€ 20.60
Patrick von Irland - Leben und Schriften (Volker Bialas)
Um die Mitte des 5. Jahrhunderts missionierte der hl. Patrick in Irland. Er ist gewiss die bekannteste Persönlichkeit der irischen Geschichte überhaupt und war doch kein Ire, sondern stammte aus der römischen Provinz Britannien jenseits der Irischen See. Sein ruhiges Leben nahm ein jähes Ende, als er im jugendlichen Alter von Piraten in das unzugängliche Hügelland Irlands verschleppt wurde, wo er sechs Jahre lang Sklavendienste leistete. Umso erstaunlicher ist seine Rückkehr als Bischof zwanzig Jahre später. Überaus erfolgreich als christlicher Sendbote, gilt er als der eigentliche Schutzpatron Irlands und bildet mit dem hl. Columban und der hl. Brigid das Dreigestirn der irischen Nationalheiligen.
€ 20.60
Heilige des Alltags (Tichon Schewkunow)
Geschichten, die das Leben schreibt, aus dem Alltag russischer Mönche. Jede Begebenheit erzählt von kleinen Offenbarungen, die sich täglich ereignen können. Dieses Buch möchte eine wunderbare Welt vorstellen, in der man nach anderen Gesetzen lebt und Heiligkeit und Glück näher liegen, als man vermutet.
Der russische Bestseller von Bischof Tichon wure in über einer Million Exemplare verkauft und gilt bereits jetzt als ein Klassiker der neueren spirituellen Literatur
€ 20.60
Entschiedenheit und Widerstand - Das Lebenszeugnis der Märtyrer (Eberhard Schockenhoff)
Zu allen Zeiten gab es Christen, die um ihres Glaubens oder um ihres Einsatzes für die Gerechtigkeit willen freiwillig den Tod auf sich genommen haben. Auch in der Gegenwart trifft dies in vielen Teilen der Weltkirche zu. Von der äußersten Entschiedenheit dieser Glaubenszeugen geht ein irritierendes Signal für die »normalen« Christen aus. Das Buch geht der Frage nach, was die Märtyrer für das Leben der ganzen Kirche und ihr Zeugnis für das Evangelium bedeuten. Es greift dafür die urchristliche Theologie des Martyriums auf und stellt diese in Beziehung zu den Selbstzeugnissen gegenwärtiger Märtyrer. Darüber hinaus bezieht es auch Stellung zu dem inflationären Gebrauch des Märtyrerbegriffs, der auch gewaltbereite fanatisierte Selbstmordattentäter umfasst.

€ 23.60
Filippo Neri: Dein Indien ist Rom! (Lucia Czernin, Charlotte Schnabl)
Ein reizendes Buch mit Geschichten von Philipp Neri für Kinder und solche, die es wieder werden wollen: Ciacomo ist ein wahrer Lausbub und treibt mit seinen Freunden in Rom sein Unwesen. Doch auf einen Schlag mischt ein florentinischer Priester mit, der wohl ein noch größerer Schlingel ist als sie alle zusammen. Bald stellen die Buben fest: Ihr Pater Filippo ist etwas ganz Besonderes und er hat ein goldenes Herz.
€ 24.90
Bernhard über Bernhard
Für den Heiligenkreuzer Zisterzienser Pater Bernhard Vošicky OCist sind die geistlichen Impulse seines Namenspatrons, des heiligen Bernhard von Clairvaux (1090-1153), keinesfalls bloß mittelalterliche Texte, die nur mehr für ein paar theologische Spezialisten interessant sind. Die Lehren Bernhards haben vor 850 Jahren die Frömmigkeitsgeschichte stark beeinflusst: Die frühen Zisterzienser pflegten eine Spiritualität, die das Göttliche gleichsam sinnlich verkosten wollte. Bernhard lehrt, dass die Nähe Gottes durch das, was er im weitesten Sinn „sacramenta“ nennt, menschlich nahe und mystisch erfahrbar wird. So entsteht die Verehrung des Herzens Jesu, entwickelt sich die Frömmigkeit der eucharistischen Anbetung, intensiviert sich die Liebe zur Gottesmutter und das Vertrauen auf die Engel und Heiligen. Der Pater Bernhard des 21. Jahrhunderts vermag es, diese Lehren des heiligen Bernhard des 12. Jahrhundert in verständlicher Weise zu aktualisieren. Dieses Buch feuert daher den Leser doppelt zu einer tiefen Herzensfrömmigkeit an: Man hat das Gefühl, dass, wo Bernhard über Bernhard schreibt, in Wirklichkeit Bernhard durch Bernhard zu uns spricht.
€ 24.90
Pater Pio im Verhör - « Geheime Autobiografie » (Francesco Castelli)
Am 14. Juni 1921 klopft ein Priester an die Pforte des Klosters im Städtchen San Giovanni Rotondo. Es handelt sich um Msgr. Raffaello Carlo Rossi, Apostolischer Visitator und zukünftiger Kardinal, den das Heilige Offizium geschickt hat, um Pater Pio unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu befragen. Zu dieser Zeit hat der Mönch mit den Stigmata bereits einen sehr hohen Bekanntheitsgrad erlangt und sich dabei auch einflussreiche Feinde gemacht, die ihn verleumden. Darunter vor allem Pater Agostino Gemelli und Msgr. Pasquale Gagliardi, die nicht an seine übernatürlichen Gaben glauben. So kommt es, dass der Vatikan aktiv wird und Klarheit verlangt.
Bischof Rossi hält sich acht Tage im Kloster Santa Maria delle Grazie auf. Er befragt zunächst die Mitbrüder des Kapuzinermönches. Danach befragt er die Priester der Gemeinde und schließlich Pater Pio selbst.
Jetzt, vierzig Jahre nach dem Tod des Heiligen, wird dieses außergewöhnliche Dokument, dank der sorgfältigen Recherchen von Pater F. Castelli, komplett veröffentlicht.
«Ein außergewöhnliches Dokument» nennt es Vittorio Messori, der bekannte italienische Journalist. In seinem Vorwort lädt er den Leser dazu ein, sich mit diesem Text auseinanderzusetzen. Wie ein Film spielt sich unter unseren Augen und aus verschiedenen Blickwinkeln eine Woche im Leben des Pater Pio ab. Was die Mitbrüder nicht wissen und erzählen können, das erzählt uns Pater Pio selber. Immer mit einer Hand auf dem Evangelium, gibt er Msgr. Rossi ganze 142 ausführliche Antworten auf dessen drängende Fragen. Dabei schlägt er den Bogen von seinen übernatürlichen Begabungen zu seinem gesundheitlichen Zustand, zu seinen Vorlieben und zu seinen Freundschaften. Unter Eid gesteht er das Phänomen der Bilokation und andere übernatürliche Gaben ein, die Gott ihm gewährt, um anderen Seelen zu helfen. Zum ersten Mal erzählt Pater Pio Einzelheiten von seiner Stigmatisation.
Bischof Rossi macht in seinem Untersuchungsbericht keinerlei Zugeständnisse, doch er berichtet wahrheitsgetreu und ausgewogen. Dieses außergewöhnliche Dokument ermöglicht es uns, einen heiligen Priester des zwanzigsten Jahrhunderts besser kennenzulernen.

Francesco Castelli ist Priester und trug als Geschichtsforscher zur Postulation im Seligsprechungsprozess von Papst Johannes Paul II. bei. Er lehrt moderne und zeitgenössische Kirchengeschichte am Institut für Sozial- und Religionswissenschaften «Romano Guardini» in Taranto. Er ist der Direktor der Geschichtsarchive von Taranto und arbeitet bei mehreren Zeitungen mit. Er hat kürzlich den dritten Brief von Karol Wojtyla entdeckt und veröffentlicht, den dieser Padre Pio geschrieben hatte.
€ 25.00
Caterina von Siena. Gesamtausgabe / Der Dialog - Gespräch mit Gott über seine Vorsehung (Caterina da Siena)
Der Dialog gehört zu den Meisterwerken der geistlichen Literatur.(Papst Benedikt XVI.)
Das Buch ist charakterisiert durch prophetischen Geist, Ausgewogenheit des Denkens und Klarheit des Ausdrucks. Es behandelt die erhabensten Geheimnisse unserer Religion und die schwierigsten Probleme der Aszetik und Mystik. (Papst Johannes Paul II.)
Gott sorgte dafür,daß die heilige Jungfrau das ganze Buch im Zustand der Ekstase diktierte, was bedeutet, daß es nicht durch eine natürliche Fähigkeit, sondern einzig aus der Eingebung des Heiligen Geistes geschaffen wurde. (Raimund von Capua OP)
€ 25.00
Hymnen an die Kirche der Gertrud von le Fort (Maria Eschbach)
Die Studie über die »"Hymnen an die Kirche der Gertrud von le Fort« ist eine Dissertation, die während des II. Weltkriegs unter schwersten Bedingungen wie Gewalt, Zerstörung, Hunger und Lebensgefahr von Maria Eschbach verfasst wurde. Gertrud von le Fort betonte stets den Sieg des Glaubens und damit die Gegnerschaft zum damals herrschenden Regime. Die verschiedenen Elemente der Hymnen werden von Maria Eschbach ausführlich und mit größtem Einfühlungsvermögen behandelt. Sie widmet sich intensiv der Vielschichtigkeit des Werks und entschlüsselt geschickt die Polarität der zahlreichen Antithesen. Des Weiteren erforscht sie die Symmetrie der Hymnen. Insbesondere zeigt die Autorin, dass es sich bei den Aussagen der Dichterin um »Botschaften höherer Wesenheiten und Wahrheiten« handelt.
€ 25.70
Philipp Neri - Schriften und Maximen - (italienisch-deutsch, lateinisch-deutsch)
Herausgegeben von Ulrike Wick-Alda / Paul Bernhard Wodrazka C.O.
Der hl. Philipp Neri (1515-1595) hat sich folgenden Generationen durch seine Heiterkeit eingeprägt, aber auch als Gründer der Kongregation des Oratoriums. Er selbst veröffentlichte zu Lebzeiten nichts, hinterließ aber Briefe, geistliche Maximen, Testamente, Gebete und Gedichte, die hier erstmals umfassend in deutscher Sprache zugänglich gemacht werden.
€ 25.70
Es begann mit einer Träne... - Leben und Schriften der heiligen Camilla Battista von Varano OSC (Gottfried Egger)
Ein Autorenteam vorwiegend franziskanisch-klarianischer Provenienz bietet in diesem Buch die erste deutsche Übersetzung des Gesamtwerkes der im Oktober 2010 von Papst Benedikt XVI. in Rom heiliggesprochenen Klarisse Camilla Battista von Varano (1458-1524) aus den Marken in Mittelitalien.
Den Leser erwartet eine umfassende, aktuelle Hinführung zu Leben und Spiritualität dieser mutigen "Abenteurerin" Gottes, die als adelige Prinzessin aus einem der prunkvollen mittelitalienischen Renaissancehöfen des ausgehenden 15. Jahrhunderts nicht nur die ehrgeizigen Heiratspläne ihres Vaters zu durchkreuzen versteht und einen "Exodus" in die "Wüste" das Klarissen-Reformklosters von Urbino durchführt, sondern als arme Klarisse von Camerino später sogar den mörderischen Nachstellungen kirchlicher Truppen in den Wirren der Borgia-Papst-Politik gegen ihre Sippe zu entkommen weiß.
Dass ein Leben hinter Klostermauern keineswegs von der Teilnahme an den Ereignissen der Zeit "dispensiert", dass ein radikales Hingegebensein an Gott keineswegs vom Dienst am konkreten Leben entbindet, das bezeugt jede Zeile dieses großartigen Zeugnisses gelebter Christusnachfolge bis hin zur letzten Konsequenz der Identifizierung mit dem Armen Gekreuzigten und seiner Armen Mutter.
In den Fußspuren der heiligen Klara von Assisi hat die in unseren Breiten kaum bekannte Klarisse der franziskanischen Observanz aus kontemplativer Begnadung heraus so genannte "Gelegenheitsliteratur" verfasst, die nicht nur das Vokabular der Herz-Jesu-Mystik vorwegnimmt, sondern auch die Erfahrung der "Dunklen Nacht des Geistes" - wenn auch nicht mit einer Systematik wie bei Johannes vom Kreuz - beispielhaft durchbuchstabiert.
€ 29.90
Heilige Eustochia Calafato 1434-1485 - Quellen zum Leben einer Reformerin im Orden der heiligen Klara von Assisi (Susanne Ernst, Schwester Monica Benedetta Umiker, Karin Mair, Leonhard Lehmann)
Die Klarissin Eustochia Calafato (1434-1485) wurde 1988 von Johannes Paul II. heiliggesprochen. Der Leser begegnet durch wissenschaftlich edierte Originalberichte von Augen- und Ohrenzeugen einer überaus feurigen Sizilianerin des 15. Jahrhunderts. Man könnte fast meinen, es handle sich um eine Art "sizilianischer Schwestern-Krimi". So wird Eustochia von ihrem Bruder mit den Worten vorgestellt: "Diese meine Schwester ist entweder eine Heilige, oder sie ist der Teufel". Eustochia kämpft als Klarissin gegen die verschiedensten Schikanen weltlicher und kirchlicher Kräfte. Aus dem finanziellen Nichts gelingt ihr die Gründung eines klarianischen Reformklosters in ihrer Heimatstadt Messina... Der Grund: Sie liebt heißblütig Christus und ihre Mitmenschen.
€ 29.90
Der Aussteiger - Bruder Klaus für Skeptiker (Kathrin Benz)
Kann man auf einen Vorfahren wie Bruder Klaus stolz sein? Viele sind skeptisch: Der Obwaldner Bauer Niklaus von Flüe hat seine Frau und zehn Kinder verlassen, um Einsiedler zu werden. Trotzdem wurde er zum Schweizer Nationalheiligen.
Das 15. Jahrhundert ist eine spannungsgeladene Zeit: Die Konzilien zu Konstanz, Basel und Ferrara auf kirchlicher Seite, das Erstarken eines flämisch-burgundischen Grossreiches auf politischer Seite und das Aufkeimen einer religiösen Bewegung namens devotio moderna, die auch für die Spiritualität des Bruder Klaus bestimmend wurde, schildert die Autorin Kathrin Benz feinfühlig und detailliert.
Sie begleitet den Leser Schritt für Schritt durch das Leben eines Heiligen und durch die Wirren einer Zeit, die für die Schweizer Eidgenossenschaft sehr prägend wurde. Sie beobachtet Bruder Klaus, wie er in den Krieg zieht, die hübsche Dorothee heiratet und Karriere macht. Wir begleiten ihn durch seine schweren Depressionen und eindringlichen Visionen, erahnen das dramatische Ringen der Eheleute um eine Entscheidung und das heroische Opfer von Dorothee. Staunend sehen wir, wie der grosse Beter Bruder Klaus aufhört zu essen, wie er zum Magneten für Menschen aus nah und fern wird und die Eidgenossenschaft politisch mitgestaltet.
Schnell wird man hineingesogen in eine spannende Welt voller politischer und gesellschaftlicher Umbrüche. Man begegnet Persönlichkeiten wie Adrian von Bubenberg, Karl dem Kühnen und anderen europäischen Machthabern, Päpsten und Intellektuellen oder Schlaumeiern, aber auch vielen einfachen, sympathischen Gestalten. Man durchlebt Schlachten, Intrigen und und scheinbare Widersprüchlichkeiten, denen die Warmherzigkeit und Glaubenstiefe eines Bauern, Politikers und Mystikers aus der Zeit des ausgehenden Mittelalters einiges entgegenzusetzen hat und der bis heute seine Vorbildfunktion als Heiliger nicht verloren hat.
Kathrin Benz, Jahrgang 1963, gehört durch ihre Nidwaldner Mutter zu den zahlreichen Nachkommen des Niklaus von Flüe. Aufgewachsen in Basel, studierte sie in Genf und Brüssel und war Korrespondentin der Schweizerischen Depeschenagentur in Lugano. Heute ist sie freischaffende Übersetzerin und Journalistin und lebt mit ihrem Mann und ihren sechs Kindern im Tessin.
€ 30.70
Philipp Neri und das Oratorium - Die Attraktivität seiner Botschaft.
Der heilige Philipp Neri (1515-1595) zählt aufgrund seiner Fröhlichkeit zu den beliebtesten Heiligen der Neuzeit. Sogar Johann Wolfgang von Goethe hat ihn auf seiner legendären "Italienischen Reise" für sich entdeckt. In der vorliegenden Publikation lassen im Rückgriff auf oratorianische Grundlagendokumente verschiedene Autoren, wie z.B. der Generalprokurator der Konföderation des Oratoriums, Pater Edoardo Aldo Cerrato, Markus Dusek, Universitätsprofessor Elisabeth Garms, Ulrike Wick-Alda und Pater Paul Bernhard Wodrazka die Eckdaten oratorianischen Lebens aufleuchten. Hierzu zählt das innere Leben des hl. Philipp, seine innige Beziehung zum hl. Messopfer, seine besondere Verehrung für die Gottesmutter Maria sowie seine Vorliebe für die Zeit der Apostel und der ersten Christen. Dies darf auch heute neu lebendig werden.
Es versteht sich von selbst, dass das vom heiligen Philipp gegründete Oratorium von seiner Person nicht zu trennen ist. Dem Oratorium des heiligen Philipp Neri ist daher ein eigenes umfangreiches Kapitel gewidmet. Dabei wurde der Versuch unternommen, eine erste umfassende Einführung vorzulegen, in der das Wesen, die Entstehung, wichtige Charakteristika, die juridische Verfassung, verschiedene Eckpunkte der Spiritualität, die Berufung, die Musik, das Gebet, sowie die "Methode" des Oratoriums, die Gespräche, Gebräuche und die Liturgischen Formen des Gebetes des Oratoriums vorgestellt werden. Dank der intensiven Zusammenarbeit mehrerer Forscher auf diesem Gebiet ist es gelungen, in diese Publikation neueste Forschungsergebnisse und wichtige Grundlagentexte in der Originalsprache und in deutscher Übersetzung jeweils mit einer kurzen Einleitung versehen vorzulegen.
Baronius' wichtige Abhandlung "De origine Oratorii", die ersten erweiterten Konstitutionen des Römischen Oratoriums aus dem Jahre 1612 (die sog. Instituta), die im großen und ganzen bis 1969 in Geltung geblieben sind, sowie als geistliche Orientierung das Direktorium des Oratoriums, und zur Vervollständigung des Gesamtbildes wichtige Hymnen und Gebete aus dem Eigenoffizium für das Fest des hl. Philipp Neri von 1962 u.a. werden dem Leser deutscher Zunge erstmals zugänglich. Die im deutschen Sprachraum bisher wenig bekannten Briefe von John Henry Newman mit den Bemerkungen zur oratorianischen Berufung - versehen mit einer Einleitung vom Delegaten des Apostolischen Stuhls für die Konföderation des Oratoriums, Pater Felix Selden, - runden diese Publikation ab.
Den Gefährten des hl. Philipp und den großen heiligmäßigen Oratorianern sind Beiträge, u.a. von Universitätsprofessor Elisabeth Garms, Pater Uwe Michael Lang u.a. gewidmet. In die Fußstapfen des hl. Philipp sind so bedeutende Persönlichkeiten wie Kardinal John Henry Newman, Kardinal Cesare Baronio - der Vater der neuzeitlichen Kirchengeschichtsschreibung - oder auch der hl. Franz von Sales und viele andere mehr getreten. Jeweils ein eigener Beitrag ist dem Gründer des ersten deutschen Oratoriums (Aufhausen) und des Wiener Oratoriums, Propst Johann Georg Seidenbusch (1641-1729), und dem Leben des oratorianischen Märtyrerbischofs Salvio Huix Miralpeix (1877-1936), der voraussichtlich in den kommenden Monaten in Spanien seliggesprochen wird, gewidmet.
€ 32.90
Tagebuch der Schwester Maria Faustyna Kowalska (Faustyna Kowalska)
Das Tagebuch der Schwester Maria Faustyna Kowalska (25.8.1905 - 5.10.1938), jener polnischen Mystikerin, die am 30. April 2000 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen wurde und wie ein neuer Reflektor in der so alten Kirche das göttliche Attribut «Barmherzigkeit» beleuchtet und der Welt neu vor Augen führt, liegt hiermit in deutscher Sprache vor.
Es enthüllt uns ausdrucksvoll und überzeugend die Unendlichkeit der Barmherzigkeit Gottes. Es lehrt nicht nur vom Barmherzigsten Erlöser, sondern muntert auch auf, ihn zu verehren. Es weist praktisch auf verschiedene Arten dieser Verehrung hin und illustriert zugleich Fakten göttlicher Vermittlung und Erhörung derer, die ihn inständig bitten. Das Tagebuch besitzt zudem die wertvolle Eigenschaft, ein kindlich-einfaches Verhältnis zu Gott zu lehren und zeigt die Möglichkeit auf, in Verbindung mit dem stets Gegenwärtigen zu leben. Es zeigt das Leben in Gottes Gegenwart als Gnade, die jeder durch demütiges Vertrauen zu Gott erbitten kann.
Nichts ist aktueller in unserer Zeit, in der Elend und Sünde, Krieg und Selbstvergottung, Terrorismus und Abtreibung u.a. gigantische Ausmaße aufweisen, als dieser Zeit, dieser Not, die unendliche Barmherzigkeit Gottes gegenüberzustellen.
Es ist - wie S. Faustyna selbst am 3.4.1938 auf einem Zettel schreibt - Gottes Wille, daß dies alles zum Trost an die Seelen weitergegeben wird.
Allen Lesern möge das Tagebuch S. Faustynas, wie die Enzyklika Dives in misericordia unter Nr. 2 sagt: «die väterlich erbarmende Liebe Gottes näher bringen und [damit] zugleich zu einem inständigen Gebet der Kirche um Erbarmen werden.»
€ 34.00
Heiliger Pio aus Pietrelcina, durchsichtig auf Gott hin - Geistliches Bildnis, gewonnen aus den Briefen Pater Pios (Jean Derobert)
Pater Derobert stellt uns die Briefen Pater Pios dar. So werden wir bewundernd dem Wirken der Gnade in einer Seele zuschauen dürfen, die sich ganz Gott geöffnet hat. Ein Muß für alle, die Pater Pio besser kennenlernen wollen und ein wertvolles Geschenk!
«Ich bin aus Liebe gekreuzigt!» hat Pater Pio geschrieben. In diesen wenigen Worten findet man die wundervolle Synthese der beiden Dimensionen des Lebens Pater Pios. Sie charakterisieren seinen geistlich-mystischen Weg: das LEIDEN und die LIEBE.
€ 44.00
Ein Schatz nicht von Gold - Benno von Meißen - Sachsens erster Heiliger
Mit seiner Heiligsprechung im Jahr 1523 geriet Benno, vormals Bischof von Meißen (1066–um 1106), zwischen die Fronten der aufbrechenden Reformation. Martin Luther schmähte den Bischof in seiner berühmt-populären Schrift „Wider den alten Abgott und neuen Teufel, der zu Meißen soll erhoben werden…“, um mit dem Heiligenkult überhaupt abzurechnen. Herzog Georg von Sachsen, der Bennos Kanonisation ganz wesentlich vorangetrieben hatte, sah in dem Heiligen dagegen das Sinnbild einer erneuerten alten Kirche.
Als 1539 die Reformation in Meißen Einzug hielt, wurde das seit dem 13. Jahrhundert verehrte Grabdenkmal Bennos im Dom zu Meißen zerschlagen. Seine Reliquien konnten allerdings gerettet werden und gelangten schließlich 1576 nach München, wo Benno eine bemerkenswerte zweite Karriere als Stadtpatron Münchens und bayerischer Landesheiliger beschieden sein sollte. Erst nach dem Übertritt der wettinischen Kurfürsten-Könige zum katholischen Glauben kehrten eine Rippe Bennos und seine Verehrung im 18. Jahrhundert nach Sachsen zurück, wo das 1921 wieder gegründete Bistum Meißen (ab 1980 Dresden-Meißen) unter sein Patronat gestellt wurde.
Der Katalog zur Sonderausstellung bündelt die neuesten Forschungen über Benno von Meißen, sein Leben und Nachleben, seine Verehrung und Verachtung – eine fast 1.000-jährige Geschichte über das Heilig Sein und die Rolle des Glaubens in der Geschichte.
€ 51.35
Geschichte einer Seele (Therese von Lisieux)
Therese von Lisieux (1873-1897), Nonne im Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen, Heilige der katholischen Kirche und Kirchenlehrerin; Andreas Wollbold, geb. 1960, Dr. theol., Professor für Pastoraltheologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
€ 59.70

Alle Preise verstehen sich in Euro inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten.

© 2008-2017 dip3 Bildungservice GmbH